Klinik Neuendettelsau


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikDIAKONEO KdöR; Wilhelm-Löhe-Str. 16; 91564 Neuendettelsau (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten150
Vollstationäre Fallzahl6634
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl8141 (Quartalszählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreStudierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Stipendiatenprogramm zur Förderung von Studierenden der Medizin
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Berufsfachschule für Krankenpflege

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
ab 2017 erste Azubi als OP-technische Assistentin

Medizinisch-technischer Assistent für Funktionsdiagnostik und Medizinisch-technische Assistentin für Funktionsdiagnostik (MTAF)
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
35,92 (davon 19,04 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
4

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
-
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
85,88

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
0,71

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
0,35

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
13,07

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl
6,12

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
0,02

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
1,00

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
6,00

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
0,25

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
0,25

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
1,00

Anzahl
6,10

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
0,75

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
5,00

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
5,00

Anzahl Psychologe und Psychologin
0,50

Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Proktologie
Operation von Hämorrhoiden, des Anal- und Rektumprolapses (Darmvorfall), von Analfisteln, -fissuren, -abszessen
Strumachirurgie
Operation von Kropfleiden
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Auf dem Klinikgelände befindet sich die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige.
Atemgymnastik/-therapie
Pflegestandards im IMS-Handbuch
Basale Stimulation
Pflegestandard zur Förderung der Eigenaktivität; im IMS-Handbuch
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
ärztliche und pflegerische palliativmedizinische Versorgung: aktive, ganzheitliche und multidisziplinäre Behandlung zur Symptomkontrolle und psychosozialen Stabilisierung unter Einbeziehung der Angehörigen auf spezialisierter Palliativstation
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Pflegerische Versorgung nach dem Konzept nach Bobath, z.B. für geriatrische Patienten, Schlaganfallpatienten
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Unser Haus ist nach den Richtlinien der Deutschen Diabetes Gesellschaft als "Klinik für Diabetespatienten geeignet" anerkannt.
Diät- und Ernährungsberatung
Patientenedukation: Anleitung bei Diabetes
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Umsetzung Entlassmanagement nach § 39 SGB V. Überleitungspflege: Kontakt zu ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen und zu Rehakliniken. Hilfestellung bei der Beschaffung von Hilfsmitteln und bei der Einstufung in Pflegestufen. Angehörigenberatung, z.B. zum Betreuungsrecht
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Externe Therapeutin
Kinästhetik
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Manuelle Lymphdrainage
Externe Physiotherapie und eigenes Personal
Massage
Externe Physiotherapie und eigenes Personal
Musiktherapie
Musiktherapeut in der Palliativmedizin
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
durch die externe Physiotherapie
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Externe Physiotherapie
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Externe Physiotherapie
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
externe Psycho-Onkologie auf Palliativstation
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
- für Patienten durch die externe Physiotherapie - für Mitarbeitende durch Förderung einer ergonometrischen Arbeitsweise
Schmerztherapie/-management
Zertifikat "Qualifizierte Schmerztherapie", Pain-Nurse und Angebote für die Palliativmedizin.
Sehschule/Orthoptik
durch Belegarzt Augenheilkunde
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Patientenberatung/-edukation in verschiedenen Krankenheitsbildern; auch geregelt im IMS-handbuch
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
externe Logopädie
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
durch die Außenstelle eines Sanitätshauses an der Klinik
Wärme- und Kälteanwendungen
perioperative und stationäre Behandlungen
Wundmanagement
- durch fortgebildetes Pflegepersonal - über entsprechende Prozessovrgaben im IMS-Handbuch
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
in der Palliativmedizin
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
- Medizinische Vortragsreihe für Patienten - Fortbildungen für Ärzte; Pflege und Rettungsdienste
Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
die Zusammenarbeit geschieht generell über die Pflegeüberleitung / den Sozialdienst
Eigenblutspende
- bei planbaren Operationen können Patienten selbst Blut spenden; damit ist der gebrauch von Spenderblut vermeidbar - Transfusions-Handbuch - Prozessbeschreibung im IMS-Handbuch
Sozialdienst
- Beratung von Patienten und Angehörige - enge Zusammenarbeit mit den Leistungträgern und den entsprechenden Einrichtungen für Rehabilitation.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Nasszelle in jedem Ein-Bett-Zimmer
Unterbringung Begleitperson
Mitaufnahme von Begleitpersonen aus medizinischen Gründen oder als Wahlleistung im Patientenzimmer möglich.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Nasszelle in jedem Zwei-Bett-Zimmer
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
im Bedarfsfall möglich. In der Palliativmedizin Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen.
Seelsorge
Seelsorgekonzepte auf Ebenen Diakonie und Klinik: - Klinikseelsorge - Erinnerungsfeiern für Verstorbene (in der Palliativmedizin)
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
medizinische Vortragsreihe für Patienten und Angehörige
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
in der Palliativmedizin
Klinik Neuendettelsau
Heilsbronner Str. 44
91564 Neuendettelsau

Telefon: 09874 85233
Fax: 09874 85790
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.Klinik-Neuendettelsau.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen