Evangelisches Bathildiskrankenhaus Bad Pyrmont gGmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikEvangelische Bathildiskrankenhaus Bad Pyrmont gGmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten273
Vollstationäre Fallzahl9496
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl8199 (Quartalszählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
- Kontinuierliche akademische Lehrtätigkeit an der Universität Heidelberg, Professur für Innere Medizin an der Universität Heidelberg - Abnahme des zweiten Abschnitts der ärztlichen Prüfung (Neurochirurgie)

Öffentlichkeitsarbeit
Vortäge, Radiosendungen, Aktionstage

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen
FH Diploma Nordhessen

Teilnahme an kardiologischen Registern: GRACE

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Vergabe von Promotionsarbeiten (Universität Heidelberg); Famulatur/Praktisches Jahr in allen Fachabteilungen möglich Ärztliche Prüfungskommission

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
Mitglied der wissenschaftlichen Arbeitsgruppe "Kardio-CT" der deutchen Gesellschaft für Kardiologie, Kooperation mit der Universität Erlangen

Doktorandenbetreuung
Universität Heidelberg

Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Herzstiftung

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
Omega Studie (Universität Heidelberg)

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
- Internationales GREACE (Global Registry of Coronary Events) Register, University of Massachusetts - Deutsches Herzinsuffizienz Register, Universität Heidelberg - Universitätsmedizin Göttingen (Mikrobiologie, Neuropathologie)
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Die Christophorus Gesundheits- und Krankenpflegeschule ist eine staatlich anerkannte Schule. Sie wird in der Trägerschaft des Evangelischen Bathildiskrankenhauses in Bad Pyrmont geführt. Wir verfügen über 80 Ausbildungsplätze in der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin/ zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Ausbildungsbeginn ist jeweils der 01. August jedes Jahres.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
65,5 (davon 43,8 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
1,0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
2,0
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
103,5

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
3,3

Anzahl Altenpfleger
0,0

Anzahl Pflegeassistenten
23,2

Anzahl Krankenpflegehelfer
6,2

Anzahl Pflegehelfer
0,0

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
0,0

Anzahl Operationstechnische Assistenz
0,0

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
13,6

Spezielles therapeutisches Personal
Kipptisch (Gerät zur Messung des Verhaltens der Kenngrößen des Blutkreislaufs bei Lageänderung z. B. zur Diagnose des orthostatischen Syndroms)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Gerät zur intraaortalen Ballongegenpulsation (IABP) (Mechanisches Gerät zur Unterstützung der Pumpleistung des Herzens)
Gerät zur Durchflusszytometrie/ FACS-Scan (Gerät zur Zellzahlmessung und Zellsortenunterscheidung in Flüssigkeiten)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Geräte der invasiven Kardiologie (Behandlungen mittels Herzkatheter)
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Laparoskop (Bauchhöhlenspiegelungsgerät)
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
Elektro-/ Videonystagmografiegerät (Gerät zur Messung ruckhafter Augenbewegungen)
Echokardiographiegerät
Elektromyographie (EMG)/Gerät zur Bestimmung der Nervenleitgeschwindigkeit (Messung feinster elektrischer Ströme im Muskel)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
24h-Blutdruck-Messung
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Bodyplethysmograph (Umfangreiches Lungenfunktionstestsystem)
Arthroskop (Gelenksspiegelung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
AICD-Implantation/Kontrolle/Programmiersystem (Einpflanzbarer Herzrhythmusdefibrillator)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
24h-EKG-Messung
3-D/4-D-Ultraschallgerät
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Oszillographie (Erfassung von Volumenschwankungen der Extremitätenabschnitte)
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
OP-Navigationsgerät
Operationsmikroskop
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Laser
Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation (Blutstillung und Gewebeverödung mittels Argon-Plasma)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Elektronenmikroskop (Mikroskop mit sehr hoher Auflösung)
24h-pH-Metrie (pH-Wertmessung des Magens)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Cell Saver (Eigenblutaufbereitungsgerät im Rahmen einer Bluttransfusion)
Schlaganfallzentrum
Traumazentrum
Wirbelsäulenzentrum
Polytraumaversorgung
Schmerzzentrum
Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
Endoprothesenzentrum
Neurozentrum
Operative Intensivmedizin
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Kopfzentrum
Versorgungsschwerpunkt: konservative, interventionelle und operative Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen
Wundmanagement
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
durch geschultes Pflegepersonal
Wirbelsäulengymnastik
durch Mitarbeiter/innen der Physiotherapie
Beratung/Betreuung durch Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen
Sozialarbeiterinnen im Haus
Atemgymnastik/-therapie
durch Mitarbeiter/innen der Physiotherapie
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Mitarbeiterinnen des Hauses stellen einen ehrenamtlichen Dienst für die Begleitung Sterbender und ihrer Angehörigen
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
durch Sozialarbeiterinnen, Pflegeüberleitung und Seelsorgerinnen
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
z. B. Anonyme Alkoholiker
Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
in der Schmerzambulanz
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
durch hauseigene Ergotherapie
Medikamentöse Schmerztherapie
in der hauseigenen Schmerzambulanz
Therapeutische Regional- und Lokalanästhesien
in der hauseigenen Schmerzambulanz
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Mitarbeiter verschiedener Sanitätshäuser kommen auf Anfrage kurzfristig in unser Haus
Schmerzdekonditionierung
in der hauseigenen Schmerzambulanz
Manualtherapie
in der hauseigenen Schmerzambulanz
Homöopathie
in der hauseigenen Schmerzambulanz
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
durch Pflegeüberleitung
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
durch Mitarbeiterinnen des Hauses (Diabetesberaterinnen)
Manuelle Lymphdrainage
durch Mitarbeiter/innen der Physiotherapie
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Ergotherapeutin im Haus
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
durch Mitarbeiter/innen der Physiotherapie und geschultes Pflegepersonal
Physikalische Therapie/Bädertherapie
durch Mitarbeiter/innen der Physiotherapie
Massage
durch Mitarbeiter/innen der Physiotherapie
Schmerztherapie/-management
Schmerzambulanz im Hause
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
durch Mitarbeiter/innen der Physiotherapie
Kinästhetik
durch geschultes Pflegepersonal sowie Mitarbeiter/innen der Physiotherapie; Kinästhetik-Trainerin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule kommt auf Anforderung ins Haus
Basale Stimulation
durch geschultes Pflegepersonal
Neuraltherapie
in der hauseigenen Schmerzambulanz
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Logopäden kommen ins Haus
Wärme- und Kälteanwendungen
durch Mitarbeiter/innen der Physiotherapie
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Sozialdienst
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Eigenblutspende
durch Fachabteilung Anästhesiologie
Diät- und Ernährungsberatung
durch Diätassistentinnen unseres Kooperationspartners cv-logistics
Ethikberatung/Ethische Fallbesprechung
Leitlinie "Ethische Fallbesprechung" ist Bestandteil des Qualtitätsmanagement Handbuches
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Akupunktur
Eigenblutspende
Stomatherapie/-beratung
Kostenlose Getränkebereitstellung
zusätzlich stehen Tee und Kaffee tagsüber kostenfrei zur Verfügung
Bibliothek
Ausleihe über die Grünen Damen der Evangelischen Krankenhaushilfe
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
als Zusatzleistung
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
als Zusatzleistung
Rollstuhlgerechte Nasszellen
Aufenthaltsräume
Einkaufsservice
durch die Grünen Damen der Evangelischen Krankenhaushilfe
Ein-Bett-Zimmer
als Zusatzleistung
Abschiedsraum
Diät-/Ernährungsangebot
Koorperation mit der cv-logistics; Diätassistenten an 7 Tagen in der Woche im Hause
Zwei-Bett-Zimmer
als Zusatzleistung
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Nachmittagstee/-kaffee
Besuchsdienst/„Grüne Damen“
Kirchlich-religiöse Einrichtungen
neue Kappelle im Eingangsbereich des Krankenhauses
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Frisiersalon
Kiosk/Einkaufsmöglichkeiten
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
Cafeteria
Rundfunkempfang am Bett
Telefon
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
auf Anforderung durch die Grünen Damen der Evangelischen Krankenhaushilfe
Seelsorge
Orientierungshilfen
Rauchfreies Krankenhaus
Barrierefreie Behandlungsräume
Getränkeautomat
Sozialdienst
Tageszeitungsangebot
als Zusatzleistung
Parkanlage
Beschwerdemanagement
zentrales Beschwerdemanagement über eine Verfahrensanweisung geregelt zusätzlich: kontinuierliche Patietenbefragung
Unterbringung Begleitperson
in der Regel kostenpflichtig
Evangelisches Bathildiskrankenhaus Bad Pyrmont gGmbH
Maulbeerallee 4
31812 Bad Pyrmont

Telefon: 05281 990
Fax: 05281 991090
E-Mail: [email protected]

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen