Klinikum St. Elisabeth Straubing GmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikBarmherzige Brüder gemeinnützige Träger GmbH und Stadt Straubing (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten456
Vollstationäre Fallzahl26197
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl57329 (Sonstige Zählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätTechnische Universität München
Akademische LehreTeilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
Urologische Klinik: PROTEUS Studie, PCO-Studie, Onkologie: FIRE 4.5-Studie, Psychoonkologie Studie; OLU-Studie; Chir.Klinik: Kolon-Segment Studie, EDIUM Studie; Mangelernährungs Studie; Gyn. Klinik: Brain-Met-Studie, REGSA-Studie,ECLAT Studie

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
BUSTER-Studie mit Uni Magdeburg, Freiburg und MHB Brandenburg; Multizentrische MR2-Studie; LMU München; Uniklinik Rgsbg.; Uni Würzburg, Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz; TEMPIS Schlaganfalldiagn. via Telemed.; Herzinfarktnetzwerk Ndb.; TAVI-Nachsorge/GARY-Reg.; Traumanetzwerk Ostbayern (TNO)

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
TU München: Fr.Prof. Haag-Weber und Prof. Weigert; Prof. Obermaier Albert-Ludwig-Uni Freiburg; PD Dr. Grote LMU München, PU Salzburg; Prof. Maier Uni Würzburg und TU München/Campus Straubing; Dr. Gilfrich Uni Mainz; Prof. May Uni Rgsbg.; PD Dr. Keerl Ruhr Uni Bochum; Prof. Jacob LMU München

Doktorandenbetreuung

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
Initiierung einer eigenen Studie in der HNO Klinik - Leiter der klinischen Prüfung PD Dr. Keerl - unizentrisch (RUTH Studie)

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Ausbildung von Famulanten und/oder PJ-Studenten im Rahmen des Akademischen Lehrkrankenhauses: Innere Medizin - Gastroenterologie, Innere Medizin - Kardiologie, Anästhesie, Chirurgie, HNO, Urologie, Unfallchirurgie und Orthopädie, Neurochirurgie, Frauenheilkunde, Neurologie
Ausbildung in anderen HeilberufenMedizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische-Radiologieassistentin (MTRA)
Praktikumsplätze

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Eigene Berufsfachschule für Pflege des Klinikums mit 77 Schülern.

Physiotherapeut und Physiotherapeutin
Praktikumsplätze

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
Die theoretische Ausbildung erfolgt mit den Verbundkrankenhäusern der Barmherzigen Brüder Bayern in Regensburg. Die komplette praktische Ausbildung erfolgt in Straubing oder in Rotation im Krankenhausverbund.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
199,13 (davon 117,45 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
5

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
18,75
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
444,24

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
6,96

Anzahl Altenpfleger
1,1

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
22,55

Anzahl Pflegehelfer
6,73

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
8,92

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
3

Anzahl
6

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
1

Anzahl
8,09

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
24

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
3,96

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
0,30

Anzahl Psychologe und Psychologin
1,55

Anzahl
16,79

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
1

Anzahl Podologe und Podologin/Fußpfleger und Fußpflegerin
1

Anzahl
1

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
1

Anzahl Sonderpädagoge und Sonderpädagogin/Pädagoge und Pädagogin/Lehrer und Lehrerin
6,83

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
2,40

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
4,53

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
10,01

Anzahl
220

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
2,96

Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Gefäßzentrum
II. Medizinische Klinik in Zusammenarbeit mit Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäß- und minimalinvasive Chirurgie und der Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie und MVZ Angiologie und Nephrologie
Darmkrebszentrum- mit Empfehlung der Deutschen Krebsgesellschaft
Zertifiziert nach den Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft - Regelmäßige interdisziplinäre Besprechung und Behandlung von onkologischen Patienten mit kolorektalem Krebs
Polytraumaversorgung
Zertifiziertes (Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie) regionales Traumazentrum im Traumanetzwerk Ostbayern
Prostatazentrum
Prostatakarzinom - Zertifiziert nach den Vorgaben und empfohlen durch die Deutsche Krebsgesellschaft - Regelmäßige interdisziplinäre Besprechung und Behandlung von onkologischen Patienten mit Prostatakrebs
Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
Die Zentrumsbildung für künstlichen Gelenkersatz an der Hüfte, Knie und der Schulter bei polymorbiden Patienten in Zusammenarbeit (interdisziplinär) mit unseren internistischen Fachabteilungen (hochspezialisierte Kardiologie) sowie operative Intensivmedizin lassen das Indikationsspektrum bei Patienten, die ansonsten wegen dieser Hochrisikofaktoren nicht operabel wären, erweitern. Insgesamt werden pro Jahr ca. 300 künstliche Gelenke an Hüfte, Knie und Schulter implantiert. Eine engmaschige Weiterversorgung durch nahe liegende Rehabilitationskliniken ist gewährleistet, dadurch konnte in den vergangenen Jahren die stationäre Verweildauer in der Klinik für Unfall- und Orthopädische Chirurgie am Klinikum St. Elisabeth gesenkt werden. Gleichzeitig wurden neue Operationstechniken mit Hilfe von Navigation und minimal invasiven Vorgehensweisen etabliert.
Diabeteszentrum
Die I. Medizinische Klinik ist ein von der Deutschen Diabetischen Gesellschaft zertifiziertes Zentrum zur Behandlung von Typ 1 und Typ 2 Diabetikern. Interdisziplinäre Behandlung der Komplikationen (z.B. diabetischer Fuß).
Dialysezentrum
Zusammenarbeit der Sektion Nephrologie der 2. Medizinischen Klinik mit dem Dialysezentrum Straubing der KfH
Endoprothesenzentrum
Die Zentrumsbildung für künstlichen Gelenkersatz an der Hüfte, Knie und der Schulter bei polymorbiden Patienten in Zusammenarbeit (interdisziplinär) mit unseren internistischen Fachabteilungen (hochspezialisierte Kardiologie) sowie operative Intensivmedizin lassen das Indikationsspektrum bei Patienten, die ansonsten wegen dieser Hochrisikofaktoren nicht operabel wären, erweitern. Insgesamt werden pro Jahr ca. 300 künstliche Gelenke an Hüfte, Knie und Schulter implantiert. Eine engmaschige Weiterversorgung durch nahe liegende Rehabilitationskliniken ist gewährleistet, dadurch konnte in den vergangenen Jahren die stationäre Verweildauer in der Klinik für Unfall- und Orthopädische Chirurgie am Klinikum St. Elisabeth gesenkt werden. Gleichzeitig wurden neue Operationstechniken mit Hilfe von Navigation und minimal invasiven Vorgehensweisen etabliert.
Ambulantes OP-Zentrum
Interdisziplinäre Tumornachsorge
Regelmäßige interdisziplinäre Besprechung der onkologischen Patienten - Angebot der Nachsorge im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten und in kooperation mit dem Tumorzentrum Regensburg e.V. und nierdergelassenen Fach- und Hausärzten.
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Palliativzentrum
Operative Intensivmedizin
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
Siehe Kursangebot der Beleghebammen im Klinikum Straubing unter www.hebammen-straubing.de
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
in Kooperation mit Sanitätshäusern
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
In Kooperation mit den Beleghebammen, siehe Kursprogramm unter www.hebammen-straubing.de
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Massage
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Kooperation Stroke mit Praxis
Audiometrie/Hördiagnostik
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Manuelle Lymphdrainage
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Musiktherapie
Atemgymnastik/-therapie
Säuglingspflegekurse
Kinästhetik
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Aromapflege/-therapie
Bewegungstherapie
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Wundmanagement
Einsatz von pflegerischen Wundtherapeuten
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Gehirnjogging als Angebot im Patienten-Informationszentrum (PIZ)
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Sozialdienst
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Basale Stimulation
Einführen von beruhigenden oder stimulierenden Waschungen
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Diät- und Ernährungsberatung
Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder
Stillberatung
Stomatherapie/-beratung
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Asthmaschulung
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Wärme- und Kälteanwendungen
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
Siehe Kursangebot der Beleghebammen im Klinikum Straubing unter www.hebammen-straubing.de
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Angebot durch das Patienten- und Angehörigen-Informationszentrum (PIZ)
Schmerztherapie/-management
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Das Klinikum bietet im Patienten-Informationszentrum (PIZ) Informationen für Patienten und Angehörige an. Fortbildungsveranstaltungen werden mit verschiedenen Organisationen und Krankenkassen im Raum Straubing durchgeführt. Diese werden in der örtlichen Tageszeitung angekündigt.
Seelsorge
Katholische und evangelische Seelsorger sind täglich für unsere Patienten tätig.
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Das Klinikum bietet bei stationärer Behandlung von Kindern die Möglichkeit, für Eltern ein zusätzliches Krankenhausbett bereitzustellen. Dadurch ist ein ständiger Kontakt mit dem Kind möglich. In der Regel wird dafür eine Rechnung ausgestellt.
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Ehrenamtlicher Patientenbegleitdienst / Kliniklotsen sind montags bis mittwochs von 09:00 – 11:00 Uhr tätig. In Einzelfällen bei Bedarf durch die Patientenbetreuung / -Aufnahme möglich.
Zwei-Bett-Zimmer
Der Großteil der Patientenzimmer ist als Zwei-Bett-Zimmer mit Nasszelle, Fernseher, zwei Schränken für persönliche Gegenstände und einem Versorgungsschrank für die Pflege ausgestattet.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Kooperation mit Selbsthilfegruppen und Patienteninformationszentrum
Ein-Bett-Zimmer
Die Patientenzimmer im Klinikum sind in 14 Stationen untergebracht. Die Bettenanzahl pro Station beträgt 28 bis 41 Betten. In 9 Stationen sind Ein-Bett-Zimmer für schwerkranke Patienten unmittelbar neben dem Stationsstützpunkt vorhanden.
Unterbringung Begleitperson
Unterbringung einer Begleitperson mit Verpflegung ist möglich.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Der Großteil der Patientenzimmer ist als Zwei-Bett-Zimmer mit Nasszelle, Fernseher, zwei Schränken für persönliche Gegenstände und einem Versorgungsschrank für die Pflege ausgestattet.
Rooming-in
Rooming in ist Standard in der Geburtshilfe. Dadurch ist ein ständiger Kontakt mit dem Kind möglich. Zusätzlich steht ein Kinderzimmer mit Kinderkrankenschwester zur Entlastung der Mütter zur Verfügung.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Im Klinikum sind auf den Stationen 23 Ein-Bett-Zimmer untergebracht. Die Ein-Bett-Zimmer haben in der Regel die gleiche Grundfläche wie ein Zwei-Bett-Zimmer und besitzen zusätzlich Komfortausstattung.
Klinikum St. Elisabeth Straubing GmbH
St.-Elisabeth-Str. 23
94315 Straubing

Postfach 1
94304 Straubing

Telefon: 09421 7101021
Fax: 09421 7101015
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.klinikum-straubing.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen