Klinikum Starnberg


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikKreiskrankenhaus Starnberg GmbH, Oßwaldstr. 1, 82319 Starnberg (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten312
Vollstationäre Fallzahl23292
Teilstationäre Fallzahl181
Ambulante Fallzahl25300 (Patientenzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätLudwig-Maximilians-Universität München
Akademische LehreStudierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
das Klinikum Starnberg ist Lehrkrankenhaus der LMU München. Alle Hauptabteilungen stellen für jedes PJ-Tertial Ausbildungsplätze, nach dem Curriculum der LMU findet wtl. eine spezielle Fortbildung für die Studenten statt. Zusätzlich werden Famulaturen angeboten. Betreuung von med. Dissertationen.

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
alle Chefärzte sowie Professoren und Privatdozenten halten regelmäßig Vorlesungen im Rahmen der studentischen Lehre und sind als Prüfer im medizinischen Staatsexamen tätig

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Zusammenarbeit der Hauptfachabteilungen mit verschiedenen Kliniken der LMU München, darüber hinaus laufen diverse Projekte mit weiteren Universitäten z.B. Nano Guide, Betreuung lebertransplantierter Kinder

Doktorandenbetreuung
Betreuung von medizinischen und naturwissenschaftlichen Doktoranden in allen Hauptfachabteilungen.

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
die zertifizierten Organkrebszentren für Brustkrebs und gynäkologische Tumorerkrankungen (Frauenklinik) nehmen aktiv an Phase-III-Studien teil. Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin beteiligt sich aktiv an Phase-III-Studien zur Therapie der Hepatitis B und C sowie Morbus Crohn im Kindesalter.
Ausbildung in anderen HeilberufenPhysiotherapeut und Physiotherapeutin

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
Einsatz von OTA im Bereich der Orthopädie, Unfallchirurgie, Viszeralchirurgie und Endokrine Chirurgie

Entbindungspfleger und Hebamme
in Kooperation mit der Staatlichen Berufsfachschule für Hebammen am Klinikum der Universität München (Frauenklinik Maistraße)

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
in Kooperation mit dem Krankenhaus Garmisch-Partenkirchen
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
126,71 (davon 64,72 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
13

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
1,00
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
193,04

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
31,58

Anzahl Altenpfleger
3,67

Anzahl Pflegeassistenten
2,08

Anzahl Krankenpflegehelfer
4,46

Anzahl Pflegehelfer
12,64

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
1

Anzahl Operationstechnische Assistenz
5,46

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl
0,15

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
1,60

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
3,60

Anzahl Podologe und Podologin/Fußpfleger und Fußpflegerin
1,00

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
2,78

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
1,00

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
0,42

Anzahl
0,50

Anzahl Psychologe und Psychologin
1,00

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
7,82

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
0,80

Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Schilddrüsenzentrum
wöchentliche Sprechstunde für endokrine Chirurgie, interdisziplinäre leitliniengerechte Betreuung z.B. beim Schilddrüsenkarzinom. Neuromonitoring, intraoperatives iPTH-Monitoring, minimalinvasive Operationen an Schild- und Nebenschilddrüse
Brustzentrum
Betreuung von Patienten mit Brusttumoren sowie Behandlung nach aktuellen Standards (Zertifiziertes Brustzentrum nach den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) + Deutschen Gesellschaft für Senologie (DGS)), wöchentliche interdisziplinäre Tumorkonferenz, 4x pro Woche Brustsprechstunde
Perinatalzentrum
Perinatalzentrum Level II: Betreuung von Risikoschwangerschaften jedes Schwangerschaftsalters, Geburtsbetreuung ab 29+0. SSW, Versorgung von allen behandlungs- und pflegebedürftigen Früh- und Reifgeborenen. Engste Kooperation mit den Perinatalzentren Level I (LMU München)
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
interdisziplinäre Station (Gastroenterologie, Viszeralchirurgie) für eine schnelle und effiziente Primärdiagnostik mit Festlegung der individualisierten optimalen Behandlung z.B. Fast-Track-Chirurgie. Falls notwendig Berücksichtigung in wöchentlicher interdisziplinärer Tumorkonferenz
Ambulantes OP-Zentrum
die Möglichkeiten minimalinvasiver Operationsverfahren ("Schlüsselloch-Chirurgie") tragen dazu bei, dass immer mehr Operationen ambulant durchgeführt werden können. Dabei ist es wichtig, dass die Operationsräume den hohen Ansprüchen an die Sicherheit des Patienten genügen. Zu den ambulant durchführbaren Operationen gehören Hernienchirurgie, Postimplantationen, Metallentfernungen etc.
Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
traumatologische / D-Arzt-Sprechstunde, orthopädische Sprechstunde: Kinder- und Alterstraumatologie, arthroskopische Chirurgie, Endoprothetik, Schulter-, Fuß- und Wirbelsäulenchirurgie
Gynäkologisches Krebszentrum
Betreuung von Patienten mit gynäkologischen Tumoren sowie Behandlung nach aktuellen Standards (Zertifiziertes gynäkologisches Krebszentrum nach den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG)), wöchentliche interdisziplinäre Tumorkonferenz, 4x pro Woche onkologische Sprechstunde
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
im Rahmen der hauseigenen Abteilung
Massage
Angebot der Babymassage durch die Hebammen, Massage der Schwangeren und Wöchnerinnen auf Wunsch
Stillberatung
durch Laktationsberaterinnen auf Station sowie Hebammen
Säuglingspflegekurse
regelmäßig durch die Hebammen angeboten
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Seelsorge, Psychoonkologische Betreuung, Trauerbegleitung und zusätzliche Schwerpunkte der Arbeit auf der Palliativeinheit: Besuche durch Hospizhelfer, Angebot der Übernachtung (= Rooming-in) für Angehörige, „Wohnzimmer“ und Teeküche für Angehörige bei längerer Anwesenheit
Schmerztherapie/-management
Zertifikat "Certkom - Qualifizierte Schmerztherapie": durch Teilnahme an einem bundesweiten interdisziplinären Forschungsprojekt zur Optimierung der Schmerzbehandlung u.a. der DGSS zur Qualitätssicherung in der postoperativen Schmerztherapie
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
psychoonkologische Beratung durch 2 Dipl.-Psychoonkologen und Kooperation mit onkologischer Schwerpunktpraxis im MediCenter
Spezielle Entspannungstherapie
z.B. durch die Hebammen angeboten
Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
durch Psychoonkologen, onkologische Fachschwestern (Onko Nurse), Kurse über GAK, regelmäßige Familienfortbildungen zu allgemeinpädiatrischen Themenbereichen, Beratung von Patienten und Familien mit Zöliakie in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zöliakiegesellschaft
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Beratung durch ausgebildete Breast Nurse und Onko Nurse, Begleitung und Beratung vor, während und nach der ambulanten privaten Chemotherapie, speziell qualifiziertes Team für Wundmanagement (interdisziplinär), speziell ausgebildete Laktationsberaterin, nicht-medikamentöse Schmerztherapie
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
vorgeburtliche Hebammensprechstunde, breites Angebot an geburtsvorbereitenden Kursen, Wassergeburt & individuelle Geburtspositionen, Einsatz von Homöopathie, Akupunktur, Aromatherapie, Reflexzonenmassage, qualifizierte Stillberatung durch speziell ausgebildete Stillschwester und Hebammen
Stomatherapie/-beratung
Beginn der Betreuung unmittelbar postoperativ, Fortführung poststationär
Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
Homöopathie und Aromatherapie durch die Hebammen
Manuelle Lymphdrainage
Angebot der Physiotherapie
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
enger Kontakt zu umliegenden Pflegeeinrichtungen
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
z.B. Beratung zur Sturzprophylaxe, Fast-Track-Chirurgie, Mamma-Care Selbstuntersuchung, Fraueninformationstag
Traditionelle Chinesische Medizin
durch die Hebammen angeboten
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Mitarbeiter des benachbarten Sanitätshauses kommen insbesondere nach ablativen Operationen auf Wunsch zu den Patientinnen, um noch während der stationären Phase die entsprechende Versorgung (z.B. mit BH-Prothesen) vorbereiten zu können (Kooperation)
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
z.B. Hypertonie-Fortbildung, Sprue-Selbsthilfe, Brustselbstuntersuchung nach der MammaCare-Methode, Veranstaltungen der GAK
Atemgymnastik/-therapie
ausgebildete Atemtherapeutin, prä- und postoperativ, in jedem Entbindungszimmer
Basale Stimulation
Medizinische Fußpflege
Fachpersonal kommt auf Wunsch ins Haus (Kooperation)
Asthmaschulung
Aromapflege/-therapie
Akupunktur
sowohl geburtsvorbereitend als auch im Wochenbett durch die Hebammen, bei Kindern mit chronischen Schmerzen mittels Elektroakupunktur
Akupressur
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
z.B. Babymassagekurse, Stilltreffen
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
bereits während stationärem Aufenthalt Anweisung durch die Krankengymnasten/innen, regelmäßiges Kursangebot
Wärme- und Kälteanwendungen
Sozialdienst
Beratung und Vermittlung von ambulanten und stationären Nachsorgemaßnahmen
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
die Gesundheitsakademie organisiert in Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen Vorträge und Informationsveranstaltungen, Besichtigungen und Führungen (Kreißsaal)
Wundmanagement
spezielle Therapie chronischer Wunden (Dekubitus, Ulcus cruris etc.), standardisierte Wundtherapie, fachübergreifende Arbeitsgruppe Wundmanagement mit ausgebildeten Wundexpertinnen, zusätzlich eine hauptamtliche Wundexpertin
Diät- und Ernährungsberatung
Diätassistentinnen
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
proktologische Sprechstunde, postoperativ bzgl. Beckenbodentraining
Kinästhetik
alle Pflegekräfte haben Grundkenntnisse in Kinästhetik
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
regelmäßige Angebote (mit und ohne Partner)
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Wassergeburten (Gebärwanne)
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
klinische Pfade, Info-Broschüren für Patienten (z.B. nach Cholezystektomie, Appendektomie und Schilddrüsen-OP), standardisiert - bei Bedarf Organisation einer Nachsorgehebamme für das Wochenbett, Überleitungspflege durch zwei hauptamtlich tätige, speziell qualifizierte Fachkräfte
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
z.B. nach einem Schlaganfall
Fußreflexzonenmassage
durch die Hebammen angeboten
Audiometrie/Hördiagnostik
Hördiagnostik allgemeines Hörscreening von Neugeborenen mittels TOAE und AABR
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
z.B. Diabetiker-Schulung
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Bobath-Therapie / Logopädie / Schlucktherapie
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Veranstaltungen des Pflegezentrumes
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
Säuglingspflegekurse, Säuglingsernährung, PEKIP in der angeschlossenen Gesundheitsakademie
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
z.B. Anonyme Alkoholiker, Selbsthilfegruppe für Schlaganfallbetroffene; Kontakte zu Selbsthilfegruppen im Schilddrüsenzentrum (INSENSU, Krebshilfeorganisation), in den zertifizierten Brust- und gynäkologischen Krebszentren (über- und regional) sowie zur Deutschen Zöliakiegesellschaft und DCCV
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Rehabilitationsberatung durch Sozialdienst und Pflegeüberleitung
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Veranstaltungen und Kurse der Gesundheitsakademie (GAK)
Bewegungstherapie
Veranstaltungen und Kurse der Gesundheitsakademie
Rooming-in
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Kurs- und Vortragsprogramm der Gesundheitsakademie sind im Internet verfügbar; zusätzliche werden kulturelle Veranstaltungen angeboten
Seelsorge
evangelische und katholische Seelsorge mit eigenen Gottesdiensten, 1x pro Woche
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
alle Ein-Bett-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
alle Zwei-Bett-Zimmer
Unterbringung Begleitperson
im Patientenzimmer oder klinikeigenem Gästehaus, gegen Aufpreis möglich, sofern nicht medizinisch indiziert
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
z.B. spezielle Angebote für onkologische Patientinnen: psychoonkologische Beteuung, Frauennachmittag, Vorträge
Klinikum Starnberg
Oßwaldstr. 1
82319 Starnberg

Telefon: 08151 180
Fax: 08151 182212
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.klinikum-starnberg.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen