[2017-09-11 08:43:05] Kreiskliniken Altötting-Burghausen Standort Altötting


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikKommunalunternehmen Kreiskliniken Altötting-Burghausen, Anstalt des öffentlichen Rechts (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten546
Vollstationäre Fallzahl26120
Teilstationäre Fallzahl71
Ambulante Fallzahl31632 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätLudwig-Maximilians-Universität München
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Fakultätsmitglied der Medizinischen Fakultät der Universität Würzburg mit Lehrauftrag

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Sechs Famulanten sowie acht Blockpraktikanten im Rahmen des Medizinstudiums

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe der Abteilung Gastroenterologie/Hepatologie der Universität Würzburg sowie des Klinikums Rechts der Isar, Universität München

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
Med. Klinik II an der HD 18 (Non Hodgkin Lymphom Studie. AGO-OVAR 2.21 und SUCCESS C-Studie, HD16 und HD 17, H18 Studien im DZ CoCstom , TKK III (ColQ) offen prospektiv multizentrisch, LeQS-Studie, Optim OL -Studie, Deut. HZV-Register, Deutsche Leberhilfe, weitere Phase 3 Studien (Rheumatologie)

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher

Doktorandenbetreuung
Hochschulen tätig: Medizinischen Klinik II, Prof. Dr. Dr. M.R. Kraus, Herrn PD Dr. M. Feuchtgenberger, Klinik für Urologie, PD Dr. B. Walter, Klinik für Neurologie, Prof. Dr. med H. Rambold, Klinik für Pneumologie Dr. Prof. R. Hauck
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

Medizinisch-technischer Assistent für Funktionsdiagnostik und Medizinisch-technische Assistentin für Funktionsdiagnostik (MTAF)
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
193,58 (davon 99,16 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
19

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
3
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
401,75

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
44,73

Anzahl Altenpfleger
0

Anzahl Pflegeassistenten
0

Anzahl Krankenpflegehelfer
0

Anzahl Pflegehelfer
0

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
0

Anzahl Operationstechnische Assistenz
0

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diätassistent und Diätassistentin
2,73

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
5,74

Anzahl Erzieher und Erzieherin
0

Anzahl Heilerziehungspfleger und Heilerziehungspflegerin
0

Anzahl Heilpädagoge und Heilpädagogin
0

Anzahl Kunsttherapeut und Kunsttherapeutin/Maltherapeut und Maltherapeutin/Gestaltungstherapeut und Gestaltungstherapeutin/ Bibliotherapeut und Bibliotherapeutin
0

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
1,08

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
0,65

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
0

Anzahl Oecotrophologe und Oecothrophologin/Ernährungswissenschaftler und Ernährungswissenschaftlerin
0

Anzahl Orthopädietechniker und Orthopädietechnikerin/Orthopädiemechaniker und Orthopädiemechanikerin/Orthopädieschuhmacher und Orthopädieschuhmacherin/Bandagist und Bandagistin
0

Anzahl Orthoptist und Orthoptistin/Therapeut und Therapeutin für Sehstörungen/Perimetrist und Perimetristin/Augenoptiker und Augenoptikerin
0

Anzahl Sonderpädagoge und Sonderpädagogin/Pädagoge und Pädagogin/Lehrer und Lehrerin
0

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
16,9

Anzahl Podologe und Podologin/Fußpfleger und Fußpflegerin
0

Anzahl Psychologe und Psychologin
1

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
0

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
0

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
0

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
0,25

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
1

Anzahl Audiologe und Audiologin/Audiologieassistent und Audiologieassistentin/Audiometrieassistent und Audiometrieassistentin/Audiometrist und Audiometristin/Hörgeräteakustiker und Hörgeräteakustikerin
0

Anzahl Bewegungstherapeut und Bewegungstherapeutin (z. B. nach DAKBT)/Tanztherapeut und Tanztherapeutin
0

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
6,82

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
0,5

Anzahl Entspannungspädagoge und Entspannungspädagogin/Entspannungstherapeut und Entspannungstherapeutin/Entspannungstrainer und Enspannungstrainerin (mit psychologischer, therapeutischer und pädagogischer Vorbildung)/Heileurhythmielehrer und Heileurhythmielehrerin/Feldenkraislehrer und Feldenkraislehrerin
0

Anzahl Heilpraktiker und Heilpraktikerin/Homöopath und Homöopathin
0

Anzahl Kinderpfleger und Kinderpflegerin
0

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
3,72

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
17,79

Anzahl Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
0

Anzahl
12,96

Anzahl
10,02

Anzahl
0

Anzahl
0

Anzahl
0

Anzahl
0

Anzahl
0

Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT (Schnittbildverfahren in der Nuklearmedizin, Kombination mit Computertomographie möglich)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Polytraumaversorgung
zertifiziertes regionales Traumanzentrum im Traumanetzwerk München Oberbayern Süd
Darmzentrum INN-SALZACH
zertifiziertes Darmzentrum durch Onkozert entsprechend den Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG)
Kompetenzzentrum Koloproktologie
zertifiziertes Kompetenzzentrum Koloproktologie der Deutschen Gesellschaft für Viszeralchirurgie
Prostatazentrum
zertifiziertes Prostatazentrum INN-SAZACH entsprechend den Richtlinien des Dachverbandes der Prostatazentren Deutschlands e.V.. Seit März 2011 durch Chefarztwechsel Dr. Bernhard Walter
Ambulantes OP-Zentrum
Das ambulante OP-Zentrum ist an der Kreisklinik Burghausen für beide Standorte der Kreiskliniken Altötting-Burghausen etabliert
Perinatalzentrum
Level 2
Interdisziplinäre Tumornachsorge
Die Tumornachsorge wird interdisziplinär in der Tumorkonferenz festgelegt. Dabei sind die S3 Leitinien Grundlage der Entscheidung
Atemgymnastik/-therapie
Hausübergreifend über die Physikalische Therapie
Basale Stimulation
Hausübergreifend über die Physikalische Therapie
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Hausübergreifend über den Sozialdienst möglich
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Wird im Rahmen der palliativen Versorgung angeboten. Ein Abschiedsraum steht für die Angehörigen zur Verfügung
Bewegungstherapie
Im Rahmen der geriatrischen Versorgung
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Hausübergreifend über die Physikalische Therapie und geschulte Mitarbeiter der Pflege
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
wird von den Diät- und Diabetesassitenten angeboten
Diät- und Ernährungsberatung
Hausinterne Diätassistenen
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Durch einen QZ Klink-Altenheime-Sozialstationen wurden gemeinsame Vorgehensweisen festgelegt
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Hausübergreifend über die Physikalische Therapie
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Angeboten durch die Abteilung für Geburtshilfe und die Hebammen
Kinästhetik
Hausübergreifend über die Physikalische Therapie und geschulte Mitarbeiter der Pflege
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Wird über die Urologische und Gynäkologische Abteilung angeboten
Manuelle Lymphdrainage
Hausübergreifend über die Physikalische Therapie
Massage
Hausübergreifend über die Physikalische Therapie
Medizinische Fußpflege
Über einen externen Partner möglich
Musiktherapie
Findet im Rahmen der Palliativversorgung statt
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Hausübergreifend über die Physikalische Therapie
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Hausübergreifend über die Physikalische Therapie
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Angeboten von einem hausinternen Psychologen
Schmerztherapie/-management
Im Rahmen der anästhesiologischen Versorgung und Schmerzvisite
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Wird durch den ärzlichen, pflegerischen und Sozialdienst und Pflegedienst gewährleistet. Zudem werden Merkblätter angeboten
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
Vor- und Nachsorge bei Entbindung in Zusammenarbeit mit der Klinik
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Neben der individuell abgestimmten stationären Versorgung werden diese speziellen Leistungen im Bereich der Zentren, Onkologie und der Palliativversorgung angeboten
Stillberatung
Das Angebot erfolgt im Rahmen des stationären Aufenthaltes durch die Mitarbeiter der Neonatologie, Neugeborenzimmers und der Hebammen sowie im Rahmen der Nachsorge durch die Hebammen
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Hausübergreifend über die Physikalische Therapie
Stomatherapie/-beratung
Hausinterne Stomatherapeutin und in Zusammenarbeit mit externen Firmen
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
In Zusammenarbeit mit externen Partnern
Wärme- und Kälteanwendungen
Hausübergreifend über die Physikalische Therapie sowie über den Pflegedienst
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Im Rahmen der Nachsorge durch die Hebammen
Wundmanagement
Unter Berücksichtigung des Expertenstandards über eine interdisziplinäre AG organisiert, in der Praxis über Wundexperten umgesetzt
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
In den Zentren werden die Patienten an die entsprechenden Selbsthilfegruppen vermittelt zudem liegen Informationen in unseren Flyern vor.
Audiometrie/Hördiagnostik
findet in der Pädiatrischen Abteilung statt
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Im Rahmen der geriatrischen Versorgung
Sozialdienst
Beratung und Einleitung von Anschlussheilbehandlungen sowie allgemeine Rehabilitationen
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Schulungen und Informationsveranstaltungen für die Bevölkerung werden regelmäßig angeboten, zu dem liegen Flyer und Informationsbroschüren auf.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Es existiert ein Qualitätszirkel-Altenheime-Klinik, indem sowohl Klinik als auch niedergelassene Ärzte und ambulante Pflegedienste/Sozialstationen zusammen arbeiten.
Ein-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Im Bereich der Pädiatrie möglich
Rooming-in
Betreut durch die Mitarbeiter des Neugeborenenzimmer und die Hebammen
Unterbringung Begleitperson
Bei medizinischer Notwendigkeit ist eine Mitaufnahme möglich, dürber hinaus stehen Zimmer im Personalwohnheim zur Verfügung
Zwei-Bett-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Seelsorge
Der Kreisklinik Altötting steht je ein ev. und r. Kath. Klinikseelsorger zur Verfügung
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Das aktuelle Fortbildungsangebot finden Sie auf unserer Homepage
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Spezielle Informationen können einem Flyer entnommen werden
[2017-09-11 08:43:05] Kreiskliniken Altötting-Burghausen Standort Altötting
Vinzenz-von-Paul-Str. 10
84503 Altötting

Telefon: 08671 5090
Fax: 08671 5091290
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.diekreiskliniken.de/

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen