Klinik für Tumorbiologie


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikKTB Klinik für Tumorbiologie GmbH & Co. KG (privat)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten80
Vollstationäre Fallzahl2313
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl1280 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische Lehre Ethikkommission der Universität Freiburg.
Prof. Unger ist stellvertretender Vorsitzender der Ethikkommission der Universität Freiburg.

European Agency for Evaluation of Medicinal Produkts (EMEA), London
Herr Prof. Dr. C. Unger ist: - Expert of the European Agency for Evaluation of Medicinal Products. - Expert Assessment of Risk of Pharmaceutical products

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Die Professoren H. H. Bartsch und J. Weis sind Mitglieder der Medizinischen bzw. Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und nehmen dazu regelmäßig Hochschullehrtätigkeiten in den jeweiligen Fachbereichen wahr. Prof. Unger ist ebenfalls eingebunden in die Lehre und Ausbildung von Medizinstudenten in der Klinischen Pharmakologie. Prof. Dr. rer. nat. Ulrich Massing lehrt am Institut der Fakultät Chemie, Pharmazie und Geowissenschaften der Universität Freiburg

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen
Frau Birgit S. Etzel, Herr Dipl. Kaufmann Arno Fritzen und Herr Peter König (MSc) sind Lehrbeauftragte an der Katholischen Hochschule Freiburg, Fachbereich Pflege für Organisation und Therapiemanagement.

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
6 Famulanten

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
K. Mross: Zusammenarbeit mit MRDAC (magneticresonance development and application center) bzgl. DCE-MRI

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
K Mross: EndoTAG K. Mross: Aurorakinaseinhibitor K. Mross: FOLFOX BAY-DAST bei mCRC K. Mross: FOLFOX BIBF 1120 K. Mross: Trin 2755

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
entfällt

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
C. Unger: Peg-Glu bei Lungen-, Kolon und Magen- karzinom. K. Mross: FOLFIRI Sutent Kolon Karzinom

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher
C. Unger: Arzenimitteltherapie K. Mross: Onkologie K. Mross: InFo Onkologie K. Mross: WJCO
Ausbildung in anderen Heilberufen Bachelor Studiengang Nursing
Praxiseinsatz im Studium in Kooperation mit der katholischen Hochschule Freiburg

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Praktische Ausbildung in Kooperation mit Krankenpflegeschulen

Physiotherapeut und Physiotherapeutin
Praktische Ausbildung in Kooperation mit der Schule für Physiotherapie

Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin (MTA)
Ausbildung zur Chemie-Laborantin

Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
Praktische Ausbildung in Kooperation mit einem Lehrinstitut für physikalische Therapie
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
22,3 (davon 15,9 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
54,4

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
-

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
-

Anzahl Pflegehelfer
2

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
1,7

Anzahl Oecotrophologe und Oecothrophologin/Ernährungswissenschaftler und Ernährungswissenschaftlerin
0,7

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
1,2

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
1

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
2,1

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
0,8

Anzahl Arzthelfer und Arzthelferin
0,5

Anzahl Kunsttherapeut und Kunsttherapeutin/Maltherapeut und Maltherapeutin/Gestaltungstherapeut und Gestaltungstherapeutin/ Bibliotherapeut und Bibliotherapeutin
1

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
0,4

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
0,4

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
0,5

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
1

Anzahl Bewegungstherapeut und Bewegungstherapeutin (z. B. nach DAKBT)/Tanztherapeut und Tanztherapeutin
0,3

Anzahl Sportlehrer und Sportlehrerin/Gymnastiklehrer und Gymnastiklehrerin/Sportpädagoge und Sportpädagogin
1

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
1

H2 - Atemtest
TENS
indirekte Kalorimetrie
Bioimpedanz-analyse (BIA)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Bodyplethysmograph (Umfangreiches Lungenfunktionstestsystem)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Geräte der invasiven Kardiologie (Behandlungen mittels Herzkatheter)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Geräte zur Strahlentherapie
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT (Schnittbildverfahren in der Nuklearmedizin, Kombination mit Computertomographie möglich)
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Schlaflabor
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
24h-Blutdruck-Messung
Gerät zur 3-D-Bestrahlungsplanung (Bestrahlungsplanung in drei Dimensionen)
Internationales Pankreaskarzinomzentrum
Ständiges Mitglied im Internationalen Pankreaskarzinomzentrum Freiburg
Brustzentrum
Ständiges Mitglied im Brustzentrum des Universitätsklinikums Freiburg und Zentrum für Brusterkrankungen Südbaden
Tumorzentrum
Bestehende Kooperation mit dem Tumorzentrum Ludwig Heilmeyer (CCCF) Freiburg
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Ständiges Mitglied im Darmzentrum Freiburg
Prostatazentrum
Ständiges Mitglied im Prostata-Zentrum Südbaden
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Unterstützung bei der Betreuung zuhause
Atemgymnastik/-therapie
Einzel- und Gruppentherapie
Basale Stimulation
Einzeleinweisungen in basalstimulierende Atemtherapiegeräte
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
ESMO-akkreditierte Palliativabteilung
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Gruppentherapie mit und ohne Geräte
Bewegungstherapie
Einzel- und Gruppentherapie angepasst an die individuelle Leistungsfähigkeit
Diät- und Ernährungsberatung
Individuelle Diätberatung nach Terminvereinbarung. Darüber hinaus Gruppenberatung, wie z.B. Lehrküche, Gesprächskreise, Vorträge und Workshops Individuelle Kostabsprache, inklusive spezieller Ernährungsprogrammebei tumorbedingter Mangelernährung. Erhebung des Ernährungsstatus, hochkalorische Ernährung, Sondenernährung, intravenöse Ernährung
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Speziell geschulte Entlassmanager
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Funktionelle Ergotherapie, Hirnleistungstraining
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Betreuung durch definierte Ansprechpartner, hilfe bei der Organisation häuslicher Pflege
Fußreflexzonenmassage
Auffinden der Körperzonenraster durch Palpation
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Einzel- und Gruppentherapie nach DNQP Expertenstandard
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Bibliotherapie, Tanztherapie, Maltherapie, Plastizieren, Seidenmalen
Manuelle Lymphdrainage
Lymphologische Beratung, Sentinelvortrag und KPE
Massage
Teilmassage, Friktionen Bindegewebsmassage Akupunktmassage nach Penzel Colonmassage
Musiktherapie
Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
Phytotherapie, Akupunktur, Homöopathie
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Teil ? und Wannenbäder, Stangerbad, Vierzellenbad
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Manuelle Therapie, Kraniosakraltherapie, Neurophysiologische Maßnahmen, allgemeine Maßnahmen der Physiotherapie ( auch als Gruppentherapie):Armgruppe, Beckenbodentraining, Hockergymnastik, Rückenschule,Medizinische Trainingstherapie, Koordinationstraining,Entspannungsmaßnahmen
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Selbstuntersuchung der Brust, Ernährungsmedizin, Präventionsstrategien
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Psychoonkologische Beratung und Behandlung
Schmerztherapie/-management
Durch multiprofessionelle eigenständige Abteilung
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Vorträge und Kleingruppen zu verschiedenen gesundheits- und krankheitsbezogenen Themen, Seelsorge
Spezielle Entspannungstherapie
Autogenes Training, Progressive Muskelent-spannung, Yoga, gelenkte Imagination, Rhythmische Einreibungen
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Beratung zur Nebenwirkungen bei Bestrahlung und Chemotherapie, Sturzprophylaxe, häusliche Versorgung, Pflegevisiten, Pflegeexperten
Stomatherapie/-beratung
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Kompressionstrümpfe Mieder - BH
Wärme- und Kälteanwendungen
Wickel und Auflagen ,Fango, Heiße Rolle
Wundmanagement
spezielle Versorgung chronischer Wunden
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Schwerpunktthema Brustkrebs und Prostatakrebs
Aromapflege/-therapie
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Vorträge und Vortragsreihen über: Pankreaskrebs, Brustkrebs, Prostatakrebs, Ernährungsmedizin, Pflegemethoden Patiententage: Prostatakrebs, Pankreaskrebs, Palliativmedizin Seminare für Selbsthilfegruppen, Beteiligung an regionalen Veranstaltungen wie z.B. Gesundheitstage in Bad Krozingen, Gesundheitstag Frauenklinik der Uniklinik Freiburg sowie Konzerthaus Freiburg mit dem Patientenforum ?Krebs? Vernissagen, 2 Ausstellungen Kunstforum Autorenlesung: ?Die Heilkraft des Sports?
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Aufenthaltsräume
Gemütliche Aufenthaltsräume befinden sich im Erdgeschoss und auf der Palliativstation
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Hell und freundlich eingerichtete Zimmer mit Sitzecke, Schreibtisch und abschließbarem Wertfach. Die Wände schmücken farbenfrohe Bilder. Je nach Lage der Zimmer öffnet sich der Blick in den Innenhof oder auf den Schwarzwald
Fernsehraum
Der Fernsehraum im Erdgeschoss bietet etwa 20 Personen platz. An das Fernsehgerät angeschlossen sind ein Video, bzw. DVD Abspielgerät.
Rollstuhlgerechte Nasszellen
Insgesamt sind vier Zimmer behindertengerecht eingerichtet und verfügen über eine rollstuhlgerechte Nasszellen
Teeküche für Patienten und Patientinnen
Jede Station verfügt in unmittelbarer Nähe des Pflegestützpunktes über eine Teeküche
Unterbringung Begleitperson
Begleitpersonen bieten wir günstige Übernachtungs möglichkeiten und volle Verpflegung. Sofern möglich, auch im Zimmer des Patienten.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Hell und freundlich eingerichtete Zimmer mit Sitzecke, Schreibtisch und abschließbarem Wertfach. Die Wände schmücken farbenfrohe Bilder. Je nach Lage der Zimmer öffnet sich der Blick in den Innenhof oder auf den Schwarzwald
Balkon/Terrasse
In der obersten Etage befindet sich ein Balkon mit Blick über die Dächer von Freiburg
Elektrisch verstellbare Betten
elektrisch verstellbare Betten stehen in ausreichender Zahl zur Verfügung
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Jedes Zimmer ist mit einem Fernsehgerät ausgestattet. Der Empfang ist für Patientinnen und Patienten kostenfrei.
Internetanschluss am Bett/im Zimmer
Ein Internetzugang auf dem Zimmer ist derzeit nur mit eigenen Gerät und eigenem Modem-Anschlusskabel über ?analoges? Modem mit TAE Stecker möglich, wobei die DFÜ nur über ARCOR eingerichtet werden kann. Im Bereich der Cafeteria stehen vier Computerplätze zur Verfügung, die einen kostenlosen Zugang in das Internet ermöglichen.
Kühlschrank
Die Teeküchen sind mit einem Kühlschrank zur persönlichen Nutzung ausgerüstet
Telefon
Jedes Zimmer ist mit einem Telefonanschluss am Bett ausgestattet. Zusätzlich befinden sich in der Klinik vier öffentliche Münz/Karten-Fernsprecher.
Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
Jedes Zimmer ist mit einem abschließbaren Wertfach ausgestattet. Ein Tresor für persönliche Wertgegenstände steht in der Verwaltung
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
Die Klinik bietet eine stärkende vollwertige Kost mit ausgewählten BIO Produkten an mit einer Vielzahl an Salaten und vegetarischen Menüs. Die Lebensmittel werden saisonal vorzugsweise von heimischen Herstellern bezogen. Bei der Auswahl der Gerichte stehen Gesundheits- und Krankenpflegerinnen der Station sowie erfahrene Diätassisstentinnen, Ernährungswissenschaftler und Ernährungsmediziner beratend zur Seite. Sofern möglich, können die Mahlzeiten auch im Speisesaal eingenommen werden. Das Frühstück und das Abendessen werden dort als Buffet angeboten.
Kostenlose Getränkebereitstellung
Auf allen Stationen stehen Mineralwasser und auf ärztliche Anweisung hin, Säfte zur Verfügung. Zum Frühstück gibt es Orangensaft, ab 15:00 Uhr Kaffee. In den Teeküchen können zudem Getränke selbst zubereitet werden. Vor dem Speisesaal steht ein Mineralwasser-Brunnen und im Speisesaal selbst werden zu den Mahlzeiten Kaffee, Tee, Milch, und Kakao bereitgestellt.
Bibliothek
In einem Aufenthaltsraum ist eine kleine Patientenbibliothek eingerichtet, in der auch Bücher ausgeliehen werden können.
Cafeteria
In der Eingangshalle befindet sich eine Cafeteria, zu der auch eine Terrasse gehört. Backwaren und Kuchen werden selbst hergestellt und kommen backfrisch in die Auslagen. Hier finden Tanzabende, Konzerte und andere Kulturveranstaltungen statt.
Faxempfang für Patienten und Patientinnen
Das Senden und Empfangen von Faxmitteilungen ist in der Poststelle möglich.
Fitnessraum
Im Therapiebereich steht ein Fitnessraum zur Verfügung.
Internetzugang
Im Bereich der Cafeteria stehen vier Computerplätze zur Verfügung, die einen kostenlosen Zugang in das Internet ermöglichen.
Kiosk/Einkaufsmöglichkeiten
Der Kiosk, in dem Dinge des täglichen Bedarfs gekauft werden können, befindet sich in der Cafeteria und ist jeden Tag geöffnet.
Kirchlich-religiöse Einrichtungen
Die Klinikkapelle befindet sich im Untergeschoss. Sie ist rund um die Uhr zur Andacht und zur Meditation geöffnet.
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Ausgewiesene Parkplätze an den Eingängen, ein Parkdeck und eine Tiefgarage bieten Parkraum für eine begrenzte Anzahl von PKW. Für Wohnmobile gibt es einen öffentlichen Stellplatz, nur etwa 5 Gehminuten von der Klinik entfernt.
Kulturelle Angebote
Ein monatlich erscheinender Kalender informiert über das vielseitige kulturelle Angebot.
Parkanlage
Neben einem baumbestandenen Innenhof mit Teich gibt es einen Garten mit Liegewiese und teilweiser Überdachung
Rauchfreies Krankenhaus
In der gesamten Klinik ist das Rauchen grundsätzlich nicht gestattet.
Schwimmbad/Bewegungsbad
Das Schwimmbad hat eine Fläche von 96 m², hat eine Tiefe von 1,40 m bei einer Wassertemperatur von ca. 29° Celsius.
Wäscheservice
In dem im Untergeschoss befindlichen Wäscheraum können Patienten ihre persönliche Wäsche waschen, trocknen und bügeln. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Privatwäsche über eine Wäscherei reinigen zu lassen.
Besuchsdienst/„Grüne Damen“
Unter ?Grüne Damen? werden ehrenamtliche Helferinnen und Helfer verstanden, die den Patienten unterstützend zur Seite stehen.
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Die Begleitung zu Diagnostik und Therapie wird durch Mitarbeiter der Station sichergestellt.
Dolmetscherdienste
Es kann auf die Fremdsprachen- kenntnisse von Mitarbeitern zugegriffen, oder ein externer Dolmetscher hinzugezogen werden.
Seelsorge
Die Krankenhausseelsorge wird von einem katholischen Seelsorger und einer evangelischen Seelsorgerin in ökumenischer Partnerschaft wahrgenommen.
Abschiedsraum
Angehörige können in einem eigens dafür eingerichteten Raum Abschied von ihren Verstorbenen nehmen
Diät-/Ernährungsangebot
Das vielseitige Angebot an unterschiedlichen Kostformen, wie, z.B kalorienreich, keimarm u.v.m. ist in einem hauseigenen Diätkatalog zusammengestellt.
Frühstücks-/Abendbuffet
Das Frühstück und Abendessen wird als Buffet angeboten
Nachmittagstee/-kaffee
Nach dem Mittagessen werden alle Stationen mit frischem Kaffee und Tee beliefert.
Orientierungshilfen
Die Klinik ist gut ausgeschildert. Die Pforte am Haupteingang ist 24 Stunden besetzt.
Postdienst
In der Poststelle können Briefmarken erworben, Fotokopien erstellt und Faxmitteilungen versendet werden.
Beschwerdemanagement
Im Rahmen des Qualitätsmanagements wurde ein Beschwerdemanagement eingerichtet.
Klinik für Tumorbiologie
Breisacher Strasse 117
79106 Freiburg

Telefon: 0761 20601
Fax: 0761 2061199
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.tumorbio.uni-freiburg.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen