Universitätsklinikum Freiburg


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikLand Baden-Württemberg (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausJa (mit Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten1616
Vollstationäre Fallzahl67034
Teilstationäre Fallzahl6851
Ambulante Fallzahl582584 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätAlbert-Ludwigs-Universität Freiburg
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Die Medizinische Fakultät legt großen Wert auf die wissenschaftl. Ausbildung. Die Studiengänge Humanmedizin, Zahnmedizin, Molekulare Medizin, Pflegewissenschaft vermitteln theor. und prakt. Lehrinhalte. Eine hohe Qualität wird durch regelmäßige Lehrevaluationen der Pflichtveranstaltungen erreicht.

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Im Universitätsklinikum wurden 2019 98 eigene und 22 nationale Studierende im Praktischen Jahr sowie 22 Studierende (akad. Jahr 2018/2019) aus dem Ausland für Famulaturen (im Rahmen der Erasmus-Programme der EU und bilateraler Abkommen) betreut.

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
Das Universitätsklinikum Freiburg führt seit Jahren klinische Studien der frühen Phasen durch und verfügt über eine dezidierte Phase I Station. Zustimmende Bewertungen für Arzneimittel-Studien durch die Ethikkommission und der Bundesoberbehörden (BOB) fanden im Berichtsjahr 2019 statt.

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
5 Sonderforschungsbereiche (SFBs), 3 Beteiligungen an SFBs, 1 Transregio (TR)-SFB, 3 Bet. an TR-SFBs, 1 Schwerpunktpr. (SPP), 5 SPP mit Bet., 2 Forschungsgruppen (FOR), 6 Bet. an FOR, DFG u. BMBF Projekte, 2 Bet. an Dt. Zentren der Gesundheitsforschung, CCCF, 1 Exzellenzcluster (ExC), 1 Bet. an ExC

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
Positive Voten für neue multizentrische Arzneimittelstudien der Phase III/IV wurden erteilt. Wichtig sind Klinische (Arzneimittel-) Prüfungen der Phase III, da hier die Zulassung eines neuen Arzneimittels kurz bevorsteht und Patienten die Teilhabe an neuen Therapien ermöglicht werden kann.

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
Durch zahlreiche positive Voten aller Arten und Phasen, wie u.a. Zulassungs-, Therapieoptimierungs-, Medizinproduktestudien, Anwendungsbeobachtungen, Erfassung von Lebensqualitätsdaten oder translationale Studien trägt das UKF zur Verbesserung von Diagnostik und Therapie bei.

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher
Diverse

Doktorandenbetreuung
Betreuung von ca. 2.000 Medizindoktorand*innen, 1 Graduiertenkolleg (GRK), GRKs im SFB 850 und 992, Beteiligung an 4 GRKs (1 international), MOTI-VATE, NAKSYS, EXCEL, IMM-PACT, Graduiertenschule SGBM, ERASMUS-Programm
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege hatte im Berichtsjahr 325 genehmigte Ausbildungsplätze. Nähere Informationen zu Inhalten und Struktur der Ausbildung finden sich unter https://www.uniklinik-freiburg.de/karriere/ausbildung/akademie-fuer-medizinische-berufe/ausbildung.html

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Die Schule für Gesundheits- und Kinderkrankenpflege hatte im Berichtsjahr 150 genehmigte Ausbildungsplätze. Nähere Informationen zu Inhalten und Struktur der Ausbildung finden sich unter https://www.uniklinik-freiburg.de/karriere/ausbildung/akademie-fuer-medizinische-berufe/ausbildung.html

Physiotherapeut und Physiotherapeutin
Die Schule für Physiotherapie hatte im Berichtsjahr 120 genehmigte Ausbildungsplätze. Nähere Informationen zu Inhalten und Struktur der Ausbildung finden sich unter https://www.uniklinik-freiburg.de/karriere/ausbildung/akademie-fuer-medizinische-berufe/ausbildung.html

Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische-Radiologieassistentin (MTRA)
Die Schule für MTRA hatte im Berichtsjahr 60 genehmigte Ausbildungsplätze. Nähere Informationen zu Inhalten und Struktur der Ausbildung finden sich unter https://www.uniklinik-freiburg.de/karriere/ausbildung/akademie-fuer-medizinische-berufe/ausbildung.html

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
Die Schule für Operationstechnische Assistenz hatte im Berichtsjahr 120 Ausbildungsplätze. Nähere Informationen zu Inhalten und Struktur der Ausbildung finden sich unter https://www.uniklinik-freiburg.de/karriere/ausbildung/akademie-fuer-medizinische-berufe/ausbildung.html

Entbindungspfleger und Hebamme
Die Schule für Hebammenwesen hatte im Berichtsjahr 60 genehmigte Ausbildungsplätze. Nähere Informationen zu Inhalten und Struktur der Ausbildung finden sich unter https://www.uniklinik-freiburg.de/karriere/ausbildung/akademie-fuer-medizinische-berufe/ausbildung.html

Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin
Die Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe hatte im Berichtsjahr 60 genehmigte Ausbildungsplätze. Nähere Informationen zu Inhalten und Struktur der Ausbildung finden sich unter https://www.uniklinik-freiburg.de/karriere/ausbildung/akademie-fuer-medizinische-berufe/ausbildung.html

Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin (MTLA)
Die Schule für Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenz hatte im Berichtsjahr 88 genehmigte Ausbildungsplätze. Nähere Informationen zu Inhalten und Struktur der Ausbildung finden sich unter https://www.uniklinik-freiburg.de/karriere/ausbildung/akademie-fuer-medizinische-berufe/ausbildung.html

Orthoptist und Orthoptistin
Die Schule für Orthoptik hatte im Berichtsjahr 9 genehmigte Ausbildungsplätze. Nähere Informationen zu Inhalten und Struktur der Ausbildung finden sich unter https://www.uniklinik-freiburg.de/karriere/ausbildung/akademie-fuer-medizinische-berufe/ausbildung.html

Anästhesietechnischer Assistent und Anästhesietechnische Assistentin (ATA)
Die Schule für Anästhesietechnischer Assistent und Anästhesietechnische Assistentin (ATA) hatte im Berichtsjahr 30 Ausbildungsplätze. Informationen zur Ausbildung finden sich unter https://www.uniklinik-freiburg.de/karriere/ausbildung/akademie-fuer-medizinische-berufe/ausbildung.html
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
1121,76 (davon 552,99 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
-
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
1413,54

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
203,97

Anzahl Altenpfleger
13,18

Anzahl Pflegeassistenten
14,55

Anzahl Krankenpflegehelfer
49,54

Anzahl Pflegehelfer
48,17

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
30,00

Anzahl Operationstechnische Assistenz
78,95

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diätassistent und Diätassistentin
12,74

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
19,57

Anzahl Erzieher und Erzieherin
7,42

Anzahl Heilpädagoge und Heilpädagogin
1,63

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
21,56

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
10,02

Anzahl
71,73

Anzahl
92,40

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
4,07

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
21,11

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
27,95

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
1,00

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
149,37

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
78,21

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
23,62

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
12,05

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
13,74

Anzahl Psychologe und Psychologin
42,12

Anzahl Orthoptist und Orthoptistin/Therapeut und Therapeutin für Sehstörungen/Perimetrist und Perimetristin/Augenoptiker und Augenoptikerin
10,89

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
22,48

Anzahl Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
5,49

Anzahl
0,70

Anzahl
22,55

Anzahl Heilerziehungspfleger und Heilerziehungspflegerin
0,80

Anzahl Audiologe und Audiologin/Audiologieassistent und Audiologieassistentin/Audiometrieassistent und Audiometrieassistentin/Audiometrist und Audiometristin/Hörgeräteakustiker und Hörgeräteakustikerin
1,75

Anzahl
744,70

Anzahl
49,02

Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT (Schnittbildverfahren in der Nuklearmedizin, Kombination mit Computertomographie möglich)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Hämatopoetische Stammzelltransplantation bei Kindern
Am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin im Universitätsklinikum Freiburg wurde die Stammzelltransplantation 1994 eingeführt. Im ersten Jahr und in den Folgejahren wurden hauptsächlich so genannte autologe Transplantationen durchgeführt. Bei der autologen Transplantation erhält der Patient nach einer Hochdosis-Chemotherapie die eigenen, zuvor entnommenen Stammzellen zurück. Diese Form der Behandlung wird in der Kinderonkologie bei einigen Tumoren eingesetzt, z.B. bei den fortgeschrittenen Stadien des Neuroblastoms oder Ewing-Sarkoms. Bei Leukämien müssen hingegen gesunde Stammzellen von einem passenden Geschwisterteil oder einem freiwilligen Fremdspender übertragen werden. Diese so genannte allogene Transplantation birgt mehr Risiken, die für den Patienten im Einzelfall lebensbedrohlich oder gar tödlich sein können.
Kontinenzzentrum
Das Kontinenzzentrum des Universitätsklinikums Freiburg hat sich bei der Behandlung von Inkontinenz und Beckenbodenschwäche zum Ziel gesetzt, die Lebensqualität der Patientinnen zu verbessern. Dieses Ziel wird mit Hilfe von umfassender Information ratsuchender Patientinnen, exakter Diagnostik mit modernsten Untersuchungstechniken sowie durch eine individuell auf die Patientin zugeschnittene Therapie verwirklicht. Bei den therapeutischen Ansätzen stehen nicht-operative Methoden wie Biofeedback-Verfahren, Elektrotherapie und Krankengymnastik im Vordergrund. Die operative Therapie sollte erst nach Ausschöpfung aller konservativen Maßnahmen durchgeführt werden. Das Kontinenzzentrum ist von der Deutschen Kontinenz Gesellschaft (DKG) zertifiziert. Die urogynäkologische Sprechstunde der Universitäts-Frauenklinik ist als spezielle Beratungsstelle ebenfalls von der DKG zertifiziert.
Zentrum für Schädelbasis und kraniofaziale Chirurgie
Das Zentrum für Schädelbasis und kraniofaziale Chirurgie koordiniert die interdisziplinäre Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Schädelbasis und des Gesichtsschädels. Wesentlich sind die enge Verzahnung der Fachabteilungen als auch die gemeinsame Durchführung von Interventionen zur Optimierung der Versorgung dieser komplexen Erkrankungen. Die Abteilung für Allgemeine Neurochirurgie führt den Vorsitz und steht als Ansprechpartner für Anfragen zur Verfügung.
Cochlear-Implant-Zentrum
Das Implant Centrum Freiburg (ICF) ist der Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Freiburg angeschlossen. Es betreut Kinder und Erwachsene, die an der Klinik mit einem Cochlear Implant (CI) versorgt wurden. Detaillierte Informationen bietet das Internet: www.uniklinik-freiburg.de/icf.
Herz-Kreislauf-Zentrum
In der Diagnostik und Therapie von Herz- und Kreislauferkrankungen gewährleistet die enge Zusammenarbeit der Abteilungen Kardiologie und Angiologie, Pädiatrische Kardiologie und Herz- und Gefäßchirurgie unter Einbezug aller anderen Abteilungen des Universitätsklinikums Freiburg eine qualitativ hochwertige Behandlung und Versorgung des Patienten.
Zentrum für Chronische Wunden
Im Wundzentrum des Universitätsklinikums Freiburg erfolgt die Diagnostik und Therapie für Patienten mit chronischen Wunden. Einen Schwerpunkt stellen dabei Patienten mit Ulcus cruris venosum ("offenes Bein"), Autoimmundermatosen und immunologischen Wundursachen dar. Nach dem Prinzip der ursächlichen Wundtherapie wird bei jedem neuen Patienten zusätzlich zum Haut- und Wundstatus auch ein Gefäß- und Laborstatus erhoben. Bei Bedarf wird die Diagnostik erweitert, damit anschließend die gezielte Wundversorgung und vor allem auch die Therapie der Ursachen eingeleitet werden kann. Das Klinikum versorgt ambulante Patientinnen und Patienten und übernimmt darüber hinaus die Mitbetreuung stationärer und teilstationärer Wundpatienten. Bei Bedarf werden auch eine externe Beratung und Konsile erbracht.
Orbita-Zentrum
Erkrankungen der Augenhöhle (Orbita) umfassen angeborene Fehlbildungen, Verletzungen der Weichteile und knöchernen Strukturen, Entzündungen, teils im Rahmen endokrinologischer Erkrankungen, Gefäßerkrankungen und nicht zuletzt Tumorerkrankungen. Entsprechend sind an der Behandlung orbitaler Erkrankungen viele Disziplinen beteiligt. Das Orbitazentrum am Universitätsklinikum Freiburg bündelt die vorhandene Kompetenz und verbessert die fachliche Qualität von Diagnostik und Therapie, um für die Patienten eine zeit- und ablaufoptimierte interdisziplinäre Behandlung zu ermöglichen.
Epilepsiezentrum
Das Freiburger Epilepsiezentrum bietet den Patientinnen und Patienten als Zentrum der Maximalversorgung alle nach internationalen Standards etablierten Untersuchungs- und Behandlungsverfahren an. Darüber hinaus werden hier neue Methoden zur Verbesserung der Diagnostik und Behandlung entwickelt und umgesetzt. Forschungsprojekte tragen zum besseren Verständnis der Gehirnfunktionen und der spezifischen Fehlfunktionen bei Epilepsien bei. Einige dieser Studien ermöglichen dem Patienten, heute bereits von neuartigen Behandlungsformen zu profitieren. Weitere Informationen finden Sie im Internet: www.uniklinik-freiburg.de/epilepsie.
Brustzentrum
Das Brustzentrum des Universitätsklinikums Freiburg ist eine interdisziplinäre Kooperation, die auf die nachhaltige Verbesserung der Überlebensrate und der Lebensqualität von Frauen mit Brustkrebs ausgerichtet ist. Die Voraussetzungen dafür schaffen eine leitlinienorientierte und qualitätsgesicherte Versorgung durch ein interdisziplinäres Expertenteam, die Abstimmung der gesamten Behandlungskette auf die Bedürfnisse der Patientin, die öffentliche Transparenz der Qualitätsmaßstäbe, die Förderung der Forschung auf dem Gebiet der Brusterkrankungen, die Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung über Erkrankungen der Brust sowie der effektive Einsatz aller verfügbaren Ressourcen zum Wohle der Patientinnen. Im Fokus aller Aktivitäten stehen die Patientinnen, die über alle notwendigen Behandlungsformen umfassend aufgeklärt und zeiteffektiv behandelt werden sollen. Das Brustzentrum ist nach ESGO (european society of gynaecological oncology) zertifiziert.
Perinatalzentrum
Das Perinatalzentrum des Universitätsklinikums Freiburg sorgt bereits vor der Geburt und in der Neugeborenenperiode für die umfassende Versorgung von Mutter und Kind. Interessierte können sich ausführlich über alle Facetten der Pränataldiagnostik informieren. Folgende Leistungen werden angeboten: Erst-Trimester-Screening (Ultraschall mit Nackenfaltungstransparenzmessung und Serum-Marker-Bestimmung), Ultraschall-Organdiagnostik der Feten (Feindiagnostik der Organe, Dopplerultraschall, Dreidimensionale Darstellung), Pränatales Babyportrait (Dreidimensionale Bilder des Kindes in der Fruchthöhle auf DVD) sowie Invasive Pränataldiagnostik (Fruchtwasserpunktion zur Untersuchung der kindlichen Chromosomen oder spezieller Erbkrankheiten, Chorionzottenbiopsie, Nabelschnurpunktion und Intrauterine Eingriffe an Feten).
Schlaganfallzentrum
Die Freiburger Stroke Unit wurde 1998 eröffnet, bildet gemeinsam mit der 1995 gegründeten Neurologischen Intensivstation eine räumliche und funktionelle Einheit und ist nach den Kriterien der geforderten Strukturen und Prozessqualität das überregionale Schlaganfallzentrum in der Region Südbaden. Die Schlaganfallfallstation umfasst nach einer Erweiterung 2007 acht Stroke-Unit Betten auf denen im Jahr ca. 900 Patienten mit zerebralen Ischämien (?Hirninfarkt?), transitorisch ischämischen Attacken (?kurzfristigen, vorübergehenden Durchblutungsstörungen?), intrakraniellen Blutungen, Thrombosen der Hirnvenen und komplexen Gefäßbefunden der hirnversorgenden Gefäße behandelt werden. Mit hohem personellem und technischem Aufwand werden auf der Schlaganfallstation Patienten in der Akutphase des Schlaganfalls umfassend betreut.
Transplantationszentrum
Im Transplantationszentrum des Universitätsklinikums Freiburg werden bereits seit 1968 Nierentransplantationen durchgeführt. Die interdisziplinäre medizinische Einrichtung hat sich in den letzten Jahren zu einem der größten Zentren in Deutschland entwickelt und zählt in Europa zu einem der führenden Transplantationszentren für die En-bloc-Nierentransplantation. Seit 1980 werden hier Kindernieren-Transplantationen und seit 1983 Nieren-Lebendspende-Transplantationen durchgeführt. Auch Pankreas (Bauchspeicheldrüse) sowie Herz und Lunge werden in enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) transplantiert.
Tumorzentrum
Die integrierte Versorgung von Krebspatienten und die Förderung translationaler Krebsforschung sind Schwerpunkte im CCCF, das als "Onkologisches Spitzenzentrum" der Deutschen Krebshilfe ausgezeichnet ist. Es versteht sich auf klinischer, wissenschaftlicher und struktureller Ebene als Schnittstelle der Aktivitäten am Klinikum und sichert eine multidisziplinäre Patientenbetreuung. Diese bezieht die Kompetenz aller an Diagnostik und Therapie onkologischer Erkrankungen beteiligter Disziplinen mit ein. Verbindliche Behandlungspfade und transparente Entscheidungswege sind wichtige Instrumente der Qualitätssicherung: Die Behandlung wird durch Dokumentation und Langzeitbeobachtung kontrolliert und in ein Klinisches Krebsregister eingebunden. Ziel ist, Grundlagen-, translationale und klinische Forschung, die zu neuen Krebstherapien führen, zu fördern und zu verbinden. Forschungsprogramme sollen neue Erkenntnisse schneller vom Labor in die Praxis führen (Vgl. B-[32].ffl).
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Universitäres Abdominalzentrum: Das Universitäre Abdominalzentrum dient seit Ende 2007 als Eingangs- und Zuweisungsportal für Patienten mit hepato-/ gastrointestinalen Erkrankungen bzw. für niedergelassene Ärzte. Damit werden die Kompetenzen der Abteilungen Allgemein- und Viszeralchirurgie und Innere Medizin II gebündelt und transparenter.
Adipositaszentrum
Im März des Jahres 2008 wurde am Universitätsklinikum Freiburg das "Interdisziplinäre Adipositas-Zentrum" gegründet. Es werden verschiedene Operationsverfahren in der minimalinvasiven Operationstechnik angeboten. Der häufigste Eingriff ist die Magenverengung durch das Einsetzen eines Magenbandes. Auch der Magenbypass, bei der die Darmpassage verkürzt und eine Gastrektomie bieten sich bei Fällen mit einem BMI von über 50 an. Eine regelmäßige Nachkontrolle in Zusammenarbeit mit dem Zentrum garantiert den Langzeiterfolg und die Vermeidung von Begleitschäden.
Geriatriezentrum (Zentrum für Altersmedizin)
Im Jahr 1991 wurde das Zentrum für Geriatrie und Gerontologie Freiburg (ZGGF) gegründet. 1995 wurde die ambulante geriatrische Rehabilitation als Modellprojekt eingeführt. Mittlerweile ist sie dem Modellstadium entwachsen und gehört zu den Regelleistungen der Krankenkassen. Seit dem Jahr 2000 wird für Patienten mit Gedächtnis-, Verhaltens-, Stimmungs- oder Antriebsstörungen eine psychologische und neuropsychiatrische Differentialdiagnostik erstellt und ein Therapieplan zur haus- oder fachärztlichen Weiterbehandlung verfasst. Ferner werden Gruppen- und Einzeltherapien für Patienten mit entsprechenden Erkrankungen (Demenzen, Depressionen) angeboten. Das ZGGF wird seit 2001 als Kompetenzzentrum des Netzwerks Demenzen des BM für Bildung und Forschung gefördert und ist seither als Zentrum für die Diagnose- und Therapieforschung im Bereich der Demenzerkrankungen (http://www.kompetenznetz-demenzen.de) in nationale und internationale Studien eingebunden.
Lungenzentrum
Das Uniklinikum Freiburg wurde 2009 als eines der ersten Zentren bundesweit als Lungenkrebszentrum durch die Deutsche Krebsgesellschaft zertifiziert. Kernelement des Lungenkrebszentrums ist die wöchentliche interdisziplinäre Tumorkonferenz, bei der sämtliche Neuerkrankungen diskutiert und besprochen werden. ?Der Gewinn für den Patienten liegt vor allem darin, dass er nicht von Spezialist zu Spezialist laufen muss, sondern die Spezialisten sich um den Patienten versammeln?, so Professor Dr. Bernward Passlick, Leiter des Freiburger Lungenkrebszentrums und Ärztlicher Direktor der Abteilung für Thoraxchirurgie.
Schmerzzentrum
Das Schmerzzentrum des Klinikums verfolgt ein Behandlungskonzept, das auf einer multidisziplinären und multimodalen Therapie basiert. Spezialisten verschiedener Fachbereiche behandeln Schmerzpatienten dabei nach unterschiedlichen Methoden. Langfristig soll die Therapie durch spezielle Reha-Möglichkeiten mit schmerzpsychologischer Begleitung, konsequenter physio-, sport- und bewegungstherapeutischer Behandlung sowie einer Arbeits- und Sozialberatung abgerundet werden. Die chronische Schmerzkrankheit ist vielschichtig und fordert das medizinische Fachwissen verschiedener Disziplinen. Im Klinikum setzen sich Ärzte, Therapeuten und Pflegende verschiedener Abteilungen für eine integrative Zusammenarbeit ein. In regelmäßigen Besprechungen werden konkrete Fragestellungen zu den einzelnen Patienten erörtert und abgestimmt, damit die Ergebnisse möglichst zeitnah in die Diagnostik und Behandlung einfließen. Weitere Informationen finden Sie im Internet: www.uniklinik-freiburg.de/schmerzzentrum
Akupressur
Zusatzangebot des Zentrums für Naturheilkunde; https://www.uniklinik-freiburg.de/iuk/uni-zentrum-naturheilkunde.html
Akupunktur
Zusatzangebot des Zentrums für Naturheilkunde; https://www.uniklinik-freiburg.de/iuk/uni-zentrum-naturheilkunde.html
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Klinik für Frauenheilkunde: Elternschule; Psych. Kliniken: Einbezug bei verschiedenen Störungsbildern; Pädiatrische Hämatologie/Onkologie: Elternhaus d. Fördervereins für Krebskranke Kinder e.V. Freiburg; Tumorzentrum: Tigerherz; Weitere Angebote: Interdiszip. Schmerzzentrum, Ambulanzen Onkologie.
Aromapflege/-therapie
Komplementäre Pflegemethoden werden als ergänzende und unterstützende Angebote zur Behandlung von Palliativpatienten angeboten. Hierzu zählen Wickel und Auflagen, die Anwendung von ätherischen Ölen und Angebote von verschiedenen Teemischungen. Ziel ist die Linderung verschiedenster Beschwerden.
Atemgymnastik/-therapie
Leistungsangebot der Zentralen Physiotherapie und des Pflegedienstes; https://www.uniklinik-freiburg.de/zpt/stationaere-versorgung.html
Audiometrie/Hördiagnostik
In einzelnen Kliniken und bei bestimmten Erkrankungen auf ärztliche Anordnung; die Experten des Cochlear Implant Zentrums stehen Ihnen zur Seite, wenn Sie auf der Suche nach Informationen rund um das Hören mit einem Cochlear Implant sind: https://www.uniklinik-freiburg.de/icf.html
Basale Stimulation
Leistungsangebot des Pflegedienstes und der Zentralen Physiotherapie bei verschiedenen Krankheitsbildern und in der neonatologischen Intensivbetreuung; https://www.uniklinik-freiburg.de/paed-allgemein/stationen/station-eckstein.html
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
Im Rahmen der Ergotherapie wird bei bestimmten Krankheitsbildern auf ärztliche Anordnung ein Belastungstraining (z.B. Bürotraining, Holzwerkstatt, Tonwerkstatt) durchgeführt; https://www.uniklinik-freiburg.de/psych/fachtherapien/ergotherapie/belastungstraining.html
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Der Sozialdienst unterstützt Patientinnen und Patienten in Fragen der beruflichen Rehabilitation, die im Zusammenhang mit der Erkrankung und deren Behandlung stehen; https://www.uniklinik-freiburg.de/behandlung/klinikaufenthalt/entlassmanagement/sozialdienst.html
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Je Patientengruppe, z.B. Kinder, Intensivpatienten, Palliativpatienten, werden spezielle Begleitmaßnahmen für Sterbende und deren Angehörige durch ein interprofessionelles Team angeboten.
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Leistungsangebot der Zentralen Physiotherapie bei verschiedenen Krankheitsbildern, auch für Selbstzahler als Präventionsmaßnahme als Einzel- und Gruppentherapien; https://www.uniklinik-freiburg.de/zpt.html
Biofeedback-Therapie
Auf ärztliche Anordnung im Bereich der Urologie, der Frauenheilkunde und der Schmerzbehandlung.
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Ambulant und stationäres Leistungsangebot der Zentralen Physiotherapie, Behandlung neurologisch Erkrankter nach Bobath; https://www.uniklinik-freiburg.de/zpt.html
Diät- und Ernährungsberatung
Ein Team von Ernährungsfachleuten berät Patienten und Angehörige in Ernährungs- und Diätfragen, bspw. bei Diabetes, Fettstoffwechselstörungen, Übergewicht, Osteoporose oder Magen-Darm-Beschwerden.
Eigenblutspende
Eine Eigenblutspende über die hauseigene Transfusionsmedizin ist möglich; https://www.uniklinik-freiburg.de/itg/blutspende/arten-der-spende/eigenblutspende.html
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Die Organisation der Entlassung erfolgt schon bei der Aufnahme durch Einschalten von Sozialdienst, Pflegeüberleitung, Brückenpflege und/oder Zentrale Hilfsmittelorganisation. Für nähere Informationen siehe: https://www.uniklinik-freiburg.de/behandlung/klinikaufenthalt/entlassmanagement.html
Ergotherapie/Arbeitstherapie
In einzelnen Kliniken und bei bestimmten Erkrankungen auf ärztliche Anordnung, in Zusammenarbeit mit der Ergotherapieabteilung. Für nähere Informationen siehe: https://www.uniklinik-freiburg.de/psych/fachtherapien/ergotherapie.html
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Pflegerische Prozessverantwortliche gestalten den Patientenprozess bei komplexen Situationen von der Aufnahme bis zur Entlassung mit und sind primäre Ansprechpartner für ihre Patienten. In der Psychiatrie sowie im Schmerzzentrum ist die Bezugspflege seit vielen Jahren sehr erfolgreich umgesetzt.
Fußreflexzonenmassage
Leistungsangebot der Zentralen Physiotherapie, auch für Selbstzahler als Präventionsmaßnahme; https://www.uniklinik-freiburg.de/zpt/ambulante-versorgung.html
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Die Elternschule der Klinik für Frauenheilkunde bietet regelmäßig Beratung und Kurse zu Schwangerschaft, Geburt und die erste Zeit mit dem Neugeborenen an; https://www.uniklinik-freiburg.de/frauenheilkunde/gesundheitszentrum-fuer-frauen-und-elternschule/kursprogramm/elternschule.html
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Als Gruppentraining im Rahmen der Geriatrischen Rehabilitation und als pflegerisch-therapeutisches Angebot bei geronto-psychiatrischen Patienten.
Kinästhetik
Mit dem Bewegungskonzept am UKF – ein Kooperationsprojekt von Pflege und Physiotherapie - soll die Bewegungskompetenz der Mitarbeiter verbessert werden. Geschult und begleitet werden rückengerechte und schonende Techniken in der Unterstützung, Pflege und Therapie von Patienten.
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Patienten mit unwillkürlichem Harnabgang erhalten umfangreiche Hilfen und Beratung. Stationäre Patienten erhalten eine individuelle Planung zum Kontinenztraining. Auf Wunsch erfolgt eine Weitervermittlung in unser Kontinenzzentrum. Siehe auch: https://www.uniklinik-freiburg.de/kontinenzzentrum.html
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
In einzelnen Kliniken und bei bestimmten Erkrankungen auf ärztliche Anordnung. Siehe auch: https://www.uniklinik-freiburg.de/psych/fachtherapien/kunst-und-gestaltungstherapie/gestaltungstherapie.html
Manuelle Lymphdrainage
Ambulantes und stationäres Leistungsangebot der Zentralen Physiotherapie. Angewandt werden verschiedene therapeutische Techniken z.B. als komplexe physikalische Entstauungstherapie (KPE) mit Bandagierung und Bewegungsübungen; https://www.uniklinik-freiburg.de/zpt.html
Massage
Ambulantes und stationäres Leistungsangebot der Zentralen Physiotherapie, auch für Selbstzahler; differenziert in verschiedene therapeutische Techniken z.B. klassische Massagen, Bindegewebs- und Kolonmassagen, Reflexzonenmassage; https://www.uniklinik-freiburg.de/zpt.html
Medizinische Fußpflege
Professionelle Fußpflege wird bei Bedarf vom Pflegepersonal des Klinikums organisiert. Die dafür entstehenden Kosten sind direkt mit der Fußpflegerin abzurechnen.
Musiktherapie
In den psychiatrischen Kliniken bei bestimmten Erkrankungen auf ärztliche Anordnung. Im Rahmen der Cochlear Implant-Rehabilitation bestehen Angebote sowohl für Kinder als auch für Erwachsene; https://www.uniklinik-freiburg.de/icf/ci-versorgung/ci-rehabilitation/rhythmikmusiktherapie.html
Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
Zu den Leistungsangeboten des Uni-Zentrums Naturheilkunde siehe: https://www.uniklinik-freiburg.de/iuk/uni-zentrum-naturheilkunde/ambulanz/leistungskatalog.html
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Auf ärztliche Anordnung, ambulant und stationäres Leistungsangebot der Zentralen Physiotherapie, differenziert in verschiedene therapeutischen Techniken z.B. Manuelle Therapie nach Kaltenborn Evjent, Maitland, Cyriax.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Ambulantes und stationäres Leistungsangebot der Zentralen Physiotherapie, auch für Selbstzahler: Massage, Bindegewebs-, Kolon- und Reflexzonenmassage, Akupunktmassage nach Penzel, Manuelle Lymphdrainage - KPE, Elektrotherapie, Wärme- und Kälteanwendungen.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Die Zentrale Physiotherapie betreut die Patienten des Klinikums auf 40 Normalstationen und allen Intensivstationen. Weitere Informationen unter https://www.uniklinik-freiburg.de/zpt.html
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Leistungsangebot der Zentralen Physiotherapie. Siehe auch https://www.uniklinik-freiburg.de/zpt/ambulante-versorgung.html
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
In einzelnen Kliniken und bei bestimmten Erkrankungen auf ärztliche Anordnung. Angeboten werden bspw. Ernährungsberatung, Nichtraucherkurse sowie Burnout-Prävention.
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Psychologische Unterstützung wird vom Psychoonkologischen Konsildienst des Klinikums beim Umgang mit der Krebserkrankung und damit verbundenen möglichen Ängsten angeboten. Die Angebote gelten auch für Angehörige. Besondere Angebote einzelner Kliniken gibt es auch bei bestimmten Behandlungsbildern.
Pädagogisches Leistungsangebot
Patientenfortbildungen finden im Bereich Rheumatologie, Endokrinologie und Immundefizienz statt. In einzelnen Bereichen des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin stehen Sonderpädagogen, Heilpädagogen und Erzieher zur Betreuung der Patientinnen und Patienten zur Verfügung.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Ambulantes und stationäres Leistungsangebot der Zentralen Physiotherapie, auch für Selbstzahler als Präventionsmaßnahme in UNIFIT. Siehe https://www.uniklinik-freiburg.de/zpt/unifit.html
Schmerztherapie/-management
Stationären Patienten mit akuten Schmerzen steht der Akutschmerzdienst der Anästhesiologischen Klinik zur Verfügung. Im Interdisziplinären Schmerzzentrum werden Patienten mit chronischem Schmerz mit multimodaler Therapie behandelt. Siehe auch: https://www.uniklinik-freiburg.de/schmerzzentrum.html
Sehschule/Orthoptik
In einzelnen Kliniken und bei bestimmten Behandlungsbildern auf ärztliche Anordnung in Zusammenarbeit mit der Klinik für Augenheilkunde. Weitere Informationen: https://www.uniklinik-freiburg.de/augenklinik.html
Sozialdienst
Der Sozialdienst berät Patienten bei persönlichen, sozialrechtlichen, finanziellen oder beruflichen Fragen, gibt Informationen zu Hausnotruf, Familienhilfe, Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen und organisiert die Pflegeheimaufnahme sowie die medizinische Rehabilitation.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Die Stabstelle Unternehmenskommunikation stellt Informationen über Behandlung, Forschung und Lehre bereit. Daneben informiert ein Newsletter über Aktuelles am Klinikum. Regelmäßige Veranstaltungen ergänzen das Angebot: https://www.uniklinik-freiburg.de/uniklinikum/veranstaltungen.html
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Beratung zur Sturzprophylaxe, Beratung zu Rheumatischen Erkrankungen (Rheumazentrum), Tracheostomamanagement (HNO), Stimmrehabilitation (HNO), bei onkologischen Erkrankungen, Gruppenangebote im Bereich der Psychiatrischen Kliniken, Beratung von Eltern behinderter und schwer erkrankter Kinder.
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
Auf ärztliche Anordnung bei bestimmten Krankheitsbildern, Leistungsangebot des Centrums für Chronische Immundefizienz (CCI), Frühe Hilfen im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin / Klinik für Frauenheilkunde.
Spezielle Entspannungstherapie
In einzelnen Kliniken und bei bestimmten Krankheitsbildern auf ärztliche Anordnung in Zusammenarbeit mit der Zentralen Physiotherapie: Progressive Muskelentspannung nach Jacobson.
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Im Klinikum werden in Zusammenarbeit mit der Diabetes-Ambulanz Einzel- und Gruppenschulungen für Diabetiker angeboten. Weiterführende Informationen: https://www.uniklinik-freiburg.de/endokrinologie/fuer-patientinnen-und-patienten/unsere-leistungen/diabetesberatung.html
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
Beratung und Unterstützung finden Eltern bspw. beim Kinderschutzzentrum KiZ: https://www.uniklinik-freiburg.de/kinderklinik/kiz-kinderschutzzentrum.html. Das Centrum für Chronische Immundefizienz (CCI) bietet Aufklärung über Krankheitsbilder verschiedener Immundefekte an.
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
In der Neurologischen Uniklinik behandeln wir Patienten mit neurologischen Problemen jeder Art. Nähere Informationen siehe https://www.uniklinik-freiburg.de/neurologie/behandlung.html
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
Das Gesundheitszentrum für Frauen und die Elternschule bieten Beratung zu den Themen Schwangerschaft, Geburtsvorbereitung, Wochenbett und Stillzeit sowie eine Wochenbettbetreuung an: https://www.uniklinik-freiburg.de/frauenheilkunde/gesundheitszentrum-fuer-frauen-und-elternschule.html
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Die Sorge um den Patienten u. seine Sicherheit durch evidenzbasierte Pflege u. geeignete Prioritätensetzung ist oberstes Gebot der Pflege. Kompetente u. fürsorgl. Pflegende aller Qualifikationsstufen vom Pflegeexperten APN bis zum Pflegehelfer sorgen dafür, eine Pflege in hoher Qualität anzubieten.
Bewegungstherapie
Leistungsangebot der Zentralen Physiotherapie, auch für Selbstzahler in UNIFIT: Manuelle Therapie, Krankengymnastik an Geräten, Med. Trainingstherapie, Sportphysiotherapie, FBL, McKenzie, Triggerpunkt-Therapie, Bobath, Vojta, FUT, PNF, Dorn Therapie.
Stillberatung
Das Gesundheitszentrum für Frauen und die Elternschule in der Klinik für Frauenheilkunde beraten zu allen Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und die erste Zeit mit dem Neugeborenen. Siehe https://www.uniklinik-freiburg.de/frauenheilkunde/gesundheitszentrum-fuer-frauen-und-elternschule.html
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Auf ärztliche Anordnung, Leistungsangebot der Klinik der Hals-, Nasen-und Ohrenheilkunde, des Cochlear Implant Centrums Freiburg (ICF), der Klinik für Neurologie und Neurophysiologie, der Neuropädiatrischen Ambulanz, des Zentrums für Geriatrie und Gerontologie Freiburg sowie der Musikermedizin.
Stomatherapie/-beratung
Eine Leistung für Patienten mit künstlichen Stuhl- und Harnableitungen. Unsere Stomatherapeuten pflegen und betreuen die Betroffenen im Umgang mit der Inkontinenz, leiten zur Selbständigkeit an und versorgen sie mit allen erforderlichen Materialien.
Säuglingspflegekurse
Die Elternschule der Klinik für Frauenheilkunde bietet Beratung und Kurse zu Schwangerschaft, Geburt und die erste Zeit mit dem Neugeborenen an. Weitere Informationen: https://www.uniklinik-freiburg.de/frauenheilkunde/gesundheitszentrum-fuer-frauen-und-elternschule.html
Traditionelle Chinesische Medizin
Auf ärztliche Anordnung, Leistungsangebot des Zentrums für Naturheilkunde. Nähere Informationen unter https://www.uniklinik-freiburg.de/iuk/uni-zentrum-naturheilkunde/ambulanz/patienteninformation.html
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Durch eine enge Kooperation mit externen Orthopädiemechanikern und Sanitätshäusern ist die zeitnahe und optimale Versorgung der Patienten mit entsprechenden Hilfsmitteln gesichert.
Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder
Ambulantes und stationäres Leistungsangebot der Zentralen Physiotherapie, auch für Selbstzahler. Näheres unter https://www.uniklinik-freiburg.de/zpt/stationaere-versorgung/paediatrie.html
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Angebot der Klinik für Frauenheilkunde, auch mit der Möglichkeit der Kinderbetreuung. Weitere Informationen unter: https://www.uniklinik-freiburg.de/frauenheilkunde/gesundheitszentrum-fuer-frauen-und-elternschule/kursprogramm/elternschule.html
Wundmanagement
Spezielle Versorgung chronischer Wunden wie Dekubitus und Ulcus cruris durch Wundmanager.
Wärme- und Kälteanwendungen
Ambulantes und stationäres Leistungsangebot der Zentralen Physiotherapie, auch für Selbstzahler (siehe auch Physikalische Therapie). Siehe https://www.uniklinik-freiburg.de/zpt/ambulante-versorgung.html
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Das Universitätsklinikum arbeitet neben dem eigenen ambulanten Pflegedienst mit einer Vielzahl weitere ambulanter Pflegedienste und Pflegeheime zusammen. Schulungsangebote sorgen für eine qualitativ hochwertige Weiterversorgung der Patienten.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Das Universitätsklinikum arbeitet mit Selbsthilfegruppen zu verschiedenen Krankheitsbildern zusammen. Nähere Informationen unter https://www.uniklinik-freiburg.de/cccf/patienten/selbsthilfe.html oder https://www.uniklinik-freiburg.de/cci/informationen-fuer-patienten/selbsthilfe-schulungen.html
Ein-Bett-Zimmer
Die Unterbringung im Ein-Bett-Zimmer mit besonderen Komfortmerkmalen steht als Wahlleistung zur Verfügung. Je nach Versicherungsart fallen hier ggf. zusätzliche Kosten an. Die Kostenübernahme durch die Krankenversicherung sollte daher schon vor dem stationären Aufenthalt geklärt werden.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Die Unterbringung im Ein-Bett-Zimmer mit besonderen Komfortmerkmalen steht als Wahlleistung zur Verfügung. Je nach Versicherungsart fallen hier ggf. zusätzliche Kosten an. Die Kostenübernahme durch die Krankenversicherung sollte daher schon vor dem stationären Aufenthalt geklärt werden.
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
"Grüne Damen und Herren" sind ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die den Patienten den Aufenthalt erleichtern. Der Name leitet sich von den grünen Mänteln ab, an denen sie zu erkennen sind. Sie begleiten auf Wunsch zu Behandlungen und Untersuchungen wie Ultraschall, Röntgen oder EKG.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
In den "Freiburger Abendvorlesungen" informiert das Universitätsklinikum regelmäßig über medizinische Themen. Regelmäßige Informationsveranstaltungen und Patientenschulungen bieten bspw. das Interdisziplinäre Schmerzzentrum, das Tumorzentrum oder die Elternschule der Klinik für Frauenheilkunde an.
Kinderbetreuung
Der Förderverein krebskranker Kinder trägt die Einrichtung eines Geschwisterkindergartens, der sich im kliniknahen Elternhaus befindet. In der Spielstube „Regenbogen“ werden ganzjährig Kinder und Jugendliche aller Altersstufen betreut. Klinikclowns besuchen regelmäßig die Patienten auf Station.
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Bei der stationären Behandlung von Kindern ist in der Mehrzahl der Zimmer die Mitaufnahme und Übernachtung eines Elternteiles möglich. Die Detailabsprache erfolgt mit den betreuenden Ärzten und der Pflegeleitung. Auch bei der Behandlung von Neugeborenen steht eine Mutter-Kind-Einheit zur Verfügung.
Rooming-in
Rooming-in ist auf der Wochenstation der Klinik für Frauenheilkunde jederzeit möglich. Auch im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin ist in vielen Fällen die Mitaufnahme und Übernachtung eines Elternteils möglich.
Seelsorge
Im Klinikum stehen evangelische und katholische Seelsorgerinnen und Seelsorger zum Gespräch zur Verfügung und sind bei dringenden seelsorgerlichen Anliegen auch rund um die Uhr erreichbar. Für Vertreter anderer Religionen stehen auf den Stationen Telefonnummern zur Verfügung.
Unterbringung Begleitperson
Wenn es die Belegung zulässt, ist die Aufnahme einer Begleitperson als Wahlleistung möglich. Darüber hinaus bietet das Klinikum kostengünstige Übernachtungsmöglichkeiten bei längeren Aufenthalten. Für Eltern steht auch das Elternhaus der Kinderklinik bereit.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Das Universitätsklinikum schätzt die Arbeit und das Engagement von Selbsthilfegruppen und fördert die Zusammenarbeit mit ihnen. Über geeignete Selbsthilfeorganisationen können die behandelnden Ärzte Auskunft geben. Im Tumorzentrum unterstützt der Patientenbeirat den Austausch mit Selbsthilfegruppen.
Zwei-Bett-Zimmer
Die Unterbringung im Zwei-Bett-Zimmer mit besonderen Komfortmerkmalen steht als Wahlleistung zur Verfügung. Je nach Versicherungsart fallen hier ggf. zusätzliche Kosten an. Die Kostenübernahme durch die Krankenversicherung sollte daher schon vor dem stationären Aufenthalt geklärt werden.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Die Unterbringung im Zwei-Bett-Zimmer mit besonderen Komfortmerkmalen steht als Wahlleistung zur Verfügung. Je nach Versicherungsart fallen hier ggf. zusätzliche Kosten an. Die Kostenübernahme durch die Krankenversicherung sollte daher schon vor dem stationären Aufenthalt geklärt werden.
Universitätsklinikum Freiburg
Hugstetter Straße 55
79106 Freiburg

Telefon: 0761 2700
Fax: 0761 27020200
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.uniklinik-freiburg.de/de.html

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen