Kirchberg-Klinik Bad Lauterberg


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikGollée GmbH & Co. (privat)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten35
Vollstationäre Fallzahl1082
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl0 ()
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreProjektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Regelmäßige Kooperationen, insbesondere mit den Universitäten Göttingen, Freiburg, Lübeck u. Berlin, zu unterschiedl. medizinischen wissenschaftl. Studien.
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Angebot von Praktikumsplätzen zum Erlernen berufspraktischer Ausbildungsinhalte

Medizinisch-technischer Assistent für Funktionsdiagnostik und Medizinisch-technische Assistentin für Funktionsdiagnostik (MTAF)
Angebot von Praktikumsplätzen zum Erlernen berufspraktischer Ausbildungsinhalte

Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin (MTLA)
Angebot von Praktikumsplätzen zum Erlernen berufspraktischer Ausbildungsinhalte

Physiotherapeut und Physiotherapeutin
Angebot von Praktikumsplätzen zum Erlernen berufspraktischer Ausbildungsinhalte

Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin
Angebot von Praktikumsplätzen zum Erlernen berufspraktischer Ausbildungsinhalte

Diätassistent und Diätassistentin
Angebot von Praktikumsplätzen zum Erlernen berufspraktischer Ausbildungsinhalte

Ergotherapeut und Ergotherapeutin
Angebot von Praktikumsplätzen zum Erlernen berufspraktischer Ausbildungsinhalte
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
4,3 (davon 2,3 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
5,17

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
-

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
-

Anzahl Pflegehelfer
1,63

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
0,65

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
0,72

Anzahl
0,96

Anzahl Kunsttherapeut und Kunsttherapeutin/Maltherapeut und Maltherapeutin/Gestaltungstherapeut und Gestaltungstherapeutin/ Bibliotherapeut und Bibliotherapeutin
0

Anzahl
0,38

Anzahl Psychologe und Psychologin
0,47

Anzahl
0,83

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
0,82

Anzahl
0,37

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
1

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
3,53

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
0,83

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
1

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
1

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
1,33

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
1

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
1

Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Innere Medizin - Gastroenterologie
Erläuterung siehe VS 47 "Zentrum für Herz-Kreislauf-Erkrankungen".
Psychosomatik
Erläuterung siehe VS 47 "Zentrum für Herz-Kreislauf-Erkrankungen".
Innere Medizin - Pulmologie
Erläuterung siehe VS 47 "Zentrum für Herz-Kreislauf-Erkrankungen".
Innere Medizin - Stoffwechselerkrankungen
Erläuterung siehe VS 47 "Zentrum für Herz-Kreislauf-Erkrankungen".
Innere Medizin - Erkrankungen des Blutes bzw. der blutbildenden Organe
Erläuterung siehe VS 47 "Zentrum für Herz-Kreislauf-Erkrankungen".
Unfall- und Verletzungsfolgen
Erläuterung siehe VS 47 "Zentrum für Herz-Kreislauf-Erkrankungen".
Innere Medizin - Gefäßerkrankungen
Erläuterung siehe VS 47 "Zentrum für Herz-Kreislauf-Erkrankungen".
Rheumatische und degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates
Erläuterung siehe VS 47 "Zentrum für Herz-Kreislauf-Erkrankungen".
Zentrum für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
In der Kirchberg-Klinik findet die internistische Weiterbehandlung von Patienten statt, die aus Zentren der Maximal- oder Schwerpunktversorgung regional weiterverlegt werden, z. B. nach Herzklappen- oder Bypassoperationen. In der fachübergreifenden Versorgung werden rehabilitative Ansätze bereits in die akutstationäre Behandlung integriert (z. B. Physiotherapie, klinische Psychologie, Ernährungsmedizin), andererseits kann auch seitens der Rehabilitationseinrichtung auf Einrichtungen der Abteilung Innere Medizin zurückgegriffen werden, beispielsweise auf die Intensiveinheit. Weitere Spezialgebiete werden durch enge Kooperationen mit lokalen Versorgungszentren (Dialyse, Augenheilkunde) und Vertragsärzten (Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Neurologie, Urologie, Dermatologie) abgedeckt.
onkologische Nachbehandlung
Erläuterung siehe VS 47 "Zentrum für Herz-Kreislauf-Erkrankungen".
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Ausgebildete Bobath-Therapeuten stehen bei Bedarf (neurologische Erkrankungen) zur Verfügung.
Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
Diese Form der Medizin findet immer mehr Zuspruch bei den Patienten und wird unterstützend im Rahmen der schulmedizinischen Behandlung eingesetzt.
Stomatherapie/-beratung
Es erfolgt bei uns die Beratung und Pflege von Patienten, die einen künstlichen Blasen- oder Darmausgang erhalten haben oder erhalten sollen, an Stuhl- oder Harninkontinenz leiden oder von einer Wundheilungsstörung oder einer chronischen Wunde betroffen sind.
Sozialdienst
Häufig ergeben sich nach einer Herzoperation Fragen zum Erwerbsleben bzw. zum Sozialrecht. Kompetente Beratung bietet unser Sozialdienst. Außerdem vermitteln wir Ansprechpartner bei Ämtern und Behörden. Auch bei der Beantragung eines Schwerbehindertenausweises helfen wir gern.
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Hierbei handelt es sich alternativmedizinische Maßnahmen, die unterstützend zur schulmedizinischen Behandlung eingesetzt werden können. Die manuelle Therapie dient zur Behandlung von Funktionsstörungen. Es umfasst alle manuellen Techniken zur Diagnostik u. Therapie von Störungen am Bewegungsapparat.
Diät- und Ernährungsberatung
Mit verschiedenen Aktivitäten erfolgt eine professionelle, individuelle Beratung durch unsere Diätassistentinnen. Es werden Vorträge, Schulungen, Kochkurse, Einkauftraining und Einzelberatungen angeboten.
Akupunktur
Zur Behandlung von Schmerzen und Nikotinsucht wird Akupunktur von Ärzten der Klinik erfolgreich eingesetzt.
Wärme- und Kälteanwendungen
Siehe auch Physikalische Therapie: Als Wärmeanwendungen bieten wir zum Beispiel Fangopackungen, Heißluft, Heublumensäcke oder die Heiße Rolle an. Als Kälteanwendungen kommen Lehmpackungen, Eispackungen oder Kaltluft zur Anwendung.
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Das Gedächtnistraining verbessert die Konzentrationsfähigkeit, Merkfähigkeit und Gehirnleistung nachhaltig.
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Wir sind stets bemüht, mit unseren vielseitigen Angeboten auch den Lebenspartner in die Therapie zu integrieren. Deshalb kann der Lebenspartner an allen therapeutischen Maßnahmen und Schulungen des Patienten nach Absprache mit dem behandelnden Arzt teilnehmen.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Wir stellen noch während der Behandlung Kontakt zu den Selbsthilfegruppen her. Regelmäßig führen die Gruppen selbst Informationsveranstaltungen in unserem Haus durch.
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Mit der Kunsttherapie werden die sprachlichen Barrieren aufgehoben, Nicht-Sagbares wird sichtbar und begreifbar. Unbewusste Inhalte fließen wie selbstverständlich in kreative Arbeiten ein, geben Aufschluss über diese und weisen Wege zur Behandlung. Kreativtherapie ist eine ganzheitliche Methode.
Kinästhetik
Mehrere Pflegefachkräfte haben wir im Bereich der Kinästhetik schulen lassen. Dieses Wissen wird aktiv in die Arbeit integriert.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Bei Bedarf stellen wir den Kontakt zu Pflegeeinrichtungen oder ambulanten Pflegediensten her. Unser Sozialdienst berät die Patienten zusätzlich zu Leistungen der Pflegekasse.
Asthmaschulung
Im Rahmen der Behandlung pneumologischer Patienten (ambulant und in der Reha) hat unser Pneumologe ein standardisiertes Schulungsprogramm für Lungenerkrankungen erarbeitet.
Biofeedback-Therapie
Hierbei wird versucht, in körperliche Regulationsvorgänge einzugreifen. Unbewusst ablaufende Vorgänge (z. B. Atemfrequenz, Herzfrequenz) werden gemessen und sichtbar gemacht. Auf diese Weise ist es möglich, verschiedene Körpervorgänge bewusst zu machen.
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Physiotherapeutische Behandlungsmethode -Ziel ist, das neuromuskuläre Zusammenspiel zu erleichtern, um Bewegungsabläufe zu normalisieren o. auszubauen. Sie gehört zu den Basis-Methoden der neurol. Physiotherapie. Komplexe Bewegungsmuster, die grds. diagonal verlaufen, sollen Muskelketten ansprechen.
Aromapflege/-therapie
Ätherische Öle können kontrolliert angewendet werden, um die Gesundheit zu erhalten und Körper, Geist und Seele positiv zu beeinflussen.
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Mithilfe eines speziellen Beckenbodentrainings werden große Erfolge bei der Behandlung der Inkontinenz erzielt.
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
Ein gezieltes Belastungstraining/Arbeitserprobung ist in die Physio-, Ergo- und/oder Psychotherapie integriert.
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Ziel der Therapie ist, die Patienten bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Handlungsfähigkeit im Alltag soll ermöglicht werden.
Wundmanagement
Ein strukturiertes Wundmanagement ist im Haus implementiert. Die leitende Oberärztin und unser Wundexperte ICW haben ein spezifisches Behandlungskonzept dazu entwickelt.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Durch gezieltes Training, kontrollierte Körperhaltung und richtiges Verhalten im Alltag können Rückenprobleme frühzeitig vermieden oder gelindert werden. Unsere erfahrenen Physiotherapeuten helfen Ihnen dabei mit unserem hauseigenen Programm.
Massage
Insbesondere die Ausstreichmassage wird bei unseren Patienten in der frühen Phase nach der Operation eingesetzt um Verspannungen abzubauen und das Wohlbefinden zu steigern. Darüber hinaus bieten wir zahlreiche weitere Massageformen an: Bindegewebsmassage, Bürstenmassage, Colonmassage, etc.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Unser Sozialdienst stellt den Kontakt zur Krankenkasse oder zum Orthopädietechniker am Heimatort her und klärt dabei offene Fragen. Eine Anpassung kann auch in unserer Klinik durch Kooperationspartner erfolgen.
Akupressur
Ähnlich wie Akupunktur behandelt auch die Akupressur bestimmte Energiepunkte – aber nicht mit Nadeln, sondern mit einer gezielten Massage.
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Am Aufnahmetag erfolgt das ärztliche Aufnahmegespräch, speziell auf den Patienten abgestimmte Therapien werden verordnet. Der individuelle Therapieplan bildet die Grundlage für eine sinnvolle Behandlung. Diese wird durch den Arzt laufend überwacht u. in der elektronischen Patientenakte dokumentiert.
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Im Rahmen der konservativen Behandlung einer Herzerkrankung ist die Kräftigung der Herzmuskulatur wichtig. In der Gruppe wird diese Therapie neben der Krankengymnastik in Einzel- und Gruppentherapie nach Möglichkeit und zur Erleichterung auch im Wasser durchgeführt.
Basale Stimulation
Bei Bedarf pflegerische/therapeutische Maßnahmen zur Förderung von körperlich bzw. geistig beeinträchtigter Patienten.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Eine Seelsorgerin ist in der Klinik. Ein "Raum der Stille" für Andachten und persönliche Gespräche ist vorhanden.
Bewegungstherapie
Die allmähliche Steigerung der Belastbarkeit, z.B. durch Spaziergänge und Krankengymnastik führt die Patienten wieder an ihre bekannten Belastungssituationen heran. Dies erfolgt unter Anleitung von erfahrenen Physiotherapeuten in unmittelbarer Umgebung zur Klinik.
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Eine Behandlung wird mittels ortsansässiger Logopäden sichergestellt.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Das Entlassmanagement ist bei uns fest integriert. Hier erfolgt eine enge Abstimmung zwischen Sozialdienst und dem betreuuenden Arzt. Nach der akutstationären Versorgung im Haus folgt i. d. r. die Anschlussheilbehandlung (AHB). Arzt und Therapeut der Akutstation betreuen den Patienten hier weiter.
Medizinische Fußpflege
Die medizinische Fußpflege umfasst präventive und kurative therapeutische Maßnahmen rund um den Fuß. Diese kann in unserer Klinik ebenfalls durch qualifiziertes Personal durchgeführt werden.
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Zur Vorbereitung der neuen Lebensphase beziehen wir auch den Lebenspartner in den therapeutischen Prozess ein. Eine Teilnahme an Seminaren, Therapien und Arztterminen ist möglich.
Manuelle Lymphdrainage
Hierbei handelt es sich um eine Therapieform der physikalischen Anwendungen. Durch gezielte Massage- und Grifftechniken wird das Lymphsystem aktiviert. Es wird damit für eine bessere Pumpleistung der Lymphgefäße und eine bessere Durchblutung gesorgt.
Fußreflexzonenmassage
Jede Zone auf der Fußsohle steht mit einem Organ in Verbindung = Reflexzone. Wenn ein Organ erkrankt ist, löst der Druck auf die entsprechende Reflexzone am Fuß einen Reiz aus. Durch die Massage werden Organe besser durchblutet, die gestaute oder blockierte Lebensenergie beginnt wieder zu fließen.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Ziel der Behandlung ist die Förderung einer zeitnahen Reintegration ins Erwerbsleben. Nach ärztlicher Einschätzung werden Möglichkeiten einer Wiedereingliederung besprochen und weitere Unterstützung angeboten.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Die Visiten erfolgen werktags zusammen mit dem leitenden Oberarzt. Zusätzlich findet einmal wöchentlich eine Chefarztvisite statt. Die Pflege ist ausschließlich durch qualifiziertes Personal sichergestellt. Jeder Patient wird individuell behandelt und in den Mittelpunkt der Handlungen gestellt.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Für Patienten, Angehörige und Interessierte werden Hausführungen angeboten. Öffentliche Vorträge u. Info-Veranstaltungen finden regelmäßig statt. Außerdem können Angehörige das sportliche Angebot des Balance Spa & Fitness Resort nutzen. Unsere Angebote erfahren Sie telefonisch oder im Internet.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Die Belastungsfähigkeit ist nach einem Eingriff am Herzen noch stark eingeschränkt. Unter Berücksichtigung dieser Einschränkungen werden Einzel- und Gruppenkrankengymnastik, Atemtherapie, Chirogymnastik, Pezziballgymnastik, etc. angeboten.
Schmerztherapie/-management
In der Folge der Operation können Schmerzen insbesondere im Bereich des Brustkorbes und des Rückens auftreten. Mit den Ansätzen der Medikation, der Akupunktur und der Physikalischen Therapie werden in unserer Klinik Schmerzen erfolgreich behandelt.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Die Physikalische Therapie basiert auf den Wirkungen von Wärme und Kälte, Wasser und Luft, aber auch von Mechanik. Diese Therapien können den Heilungsprozess fördern und werden daher entsprechend den individuellen Erfordernissen eingesetzt.
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Eine Herzerkrankung ist für den Betroffenen meist ein plötzliches Ereignis mit Auswirkungen auf sein Leben und die ganze Familie. In Gruppen-, Einzelgesprächen oder Vorträgen werden geeignete Ansätze geboten, die Situation aus eigener Kraft wieder aktiv zu gestalten u. neuen Lebensmut zu fassen.
Traditionelle Chinesische Medizin
Zur Unterstützung der westlichen Medizin werden fernöstliche Therapien eingesetzt. So finden Akupunktur (s. dort) aber auch Qi Gong als Entspannungsmethode Anwendung.
Atemgymnastik/-therapie
Die üblicherweise postoperativ eingeschränkte Lungenfunktion wird durch gezieltes Training wieder gestärkt. Unter Anleitung erfahrener Physiotherapeuten erlernen die Patienten in gemeinsamen Übungseinheiten eine effektive Atemtechnik.
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Das "Balance", unser Spa & Fitness Resort, bietet unter Leitung qualifizierter Fachkräfte spezielles Training für herzoperierte Patienten an. Es erfolgt Funktionstraining und Rehasport. Außerdem werden Kurse angeboten, die die Voraussetzungen nach § 20 SGB V erfüllen.
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Als Klinik sind wir ausgezeichnet mit dem Zertifikat der DGPR "Klinik für Herzkranke Diabetiker". Mit Unterstützung unseres Diabetologen halten wir besondere Schulungsangebote für Diabetiker und Diabetikerinnen vor. Hierzu gehören auch Kochkurse.
Spezielle Entspannungstherapie
In Abstimmung mit dem behandelnden Arzt können unsere Patienten verschiedene Entspannungsverfahren erlernen. Wir bieten an: Progressive Muskelentspannung nach Jacobson, Autogenes Training, "5 Tibeter", Biofeedback, Qi Gong und Yoga.
Seelsorge
Eine Seelsorgerin ist in der Klinik. Auch die sog. "Grünen Engel" helfen gerne.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Geschmackvolle Einrichtung, Balkon, Dusche, WC, eigenes Durchwahltelefon, eigenes TV, Radiowecker und eigener Zimmersafe vorhanden.
Unterbringung Begleitperson
Die Unterbringung ist jederzeit möglich. Nach Möglichkeit werden die Lebenspartner in den therapeutischen Prozess eingebunden. Die hausinternen Angebote können von der Begleitperson ebenfalls genutzt werden.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Die Patienten können an unterschiedlichsten Schulungen und Informationsveranstaltungen teilnehmen. Auch für Ärzte und Klinikangestellte finden wöchentliche Schulungen statt.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Wir stellen bei Bedarf Kontakt zu den Selbsthilfeorganisationen am Wohnort her.
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Unsere Rezeption ist die erste Anlaufstelle und hilft bei allen Anliegen im Rahmen des Aufenthalts gerne. Auch sind in unserem Haus ehrenamtliche "grüne Engel" unterwegs und unterstützen die Patienten/innen ebenso gern.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Geschmackvolle Einrichtung, Balkon, Dusche, WC, Durchwahltelefon, TV, Radiowecker, Zimmersafe und WLAN vorhanden.
Kirchberg-Klinik Bad Lauterberg
Kirchberg 7-11
37431 Bad Lauterberg

Telefon: 05524 8590
Fax: 05524 859110
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.kirchbergklinik.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen