Ortenau Klinikum Kehl


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikOrtenaukreis (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten142
Vollstationäre Fallzahl6036
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl18447 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische Lehre-
Ausbildung in anderen Heilberufen-
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
30,5 (davon 17,7 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
2,0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0,2
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
103,6

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
0,8

Anzahl Altenpfleger
0,7

Anzahl Pflegeassistenten
0,0

Anzahl Krankenpflegehelfer
4,5

Anzahl Pflegehelfer
1,5

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
7,0

Anzahl Operationstechnische Assistenz
1,0

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
3,5

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
10,4

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
0,8

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
1,0

Anzahl Kinästhetikbeauftragter und Kinästhetikbeauftragte
5,8

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
1,0

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
1,0

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
0,8

Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Schlaflabor
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation (Blutstillung und Gewebeverödung mittels Argon-Plasma)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
Laparoskop (Bauchhöhlenspiegelungsgerät)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Kipptisch (Gerät zur Messung des Verhaltens der Kenngrößen des Blutkreislaufs bei Lageänderung z. B. zur Diagnose des orthostatischen Syndroms)
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Elektromyographie (EMG)/Gerät zur Bestimmung der Nervenleitgeschwindigkeit (Messung feinster elektrischer Ströme im Muskel)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Echokardiographiegerät
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
Bodyplethysmograph (Umfangreiches Lungenfunktionstestsystem)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
24h-Blutdruck-Messung
AICD-Implantation/Kontrolle/Programmiersystem (Einpflanzbarer Herzrhythmusdefibrillator)
3-D/4-D-Ultraschallgerät
72h-Blutzucker-Messung
24h-EKG-Messung
24h-pH-Metrie (pH-Wertmessung des Magens)
MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Arthroskop (Gelenksspiegelung)
Cell Saver (Eigenblutaufbereitungsgerät im Rahmen einer Bluttransfusion)
exNo Messplatz
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Um eine sorgfältige Überleitung vom stationären in den ambulanten Bereich zu sichern, findet mit den Patienten ein Abschlussgespräch statt. Dadurch wissen Sie, was zu Hause zu beachten ist. Am Entlasstag erhalten Sie von uns einen Kurzarztbrief für Ihren Hausarzt, damit dieser eventuell erforderliche Nachsorgemaßnahmen treffen kann. Um den Erfolg der Behandlung zu sichern, sollten Sie daher nach Ihrer Entlassung Ihren Hausarzt aufsuchen.
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Wärme- und Kälteanwendungen
In der Abteilung für Physikalischen Therapie gibt es folgende Thermotherapien: Fango, Heißluft und Eis. Informationen unter: 07851 / 873 - 112
Schmerztherapie/-management
Es besteht ein Schmerzdienst für alle Patienten der operativen und konservativen Fachabteilungen unseres Hauses. Bei der Behandlung werden alle gängigen Verfahren wie TENS (Reizstromtherapie), Schmerzpumpen, Infiltrationsanästhesie sowie Plexus- und rückenmarksnahe Katheter angewendet. Auf Überweisung durch niedergelassene Ärzte können auch ambulante Patienten eine ambulante Schmerztherapie durch den Chefarzt nutzen. Terminvereinbarung: 07851 / 873 ? 186 Sprechzeiten nach Vereinbarungen: Di und Do 13:00 ? 16:00 Uhr
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
Für Säuglinge und Kleinkinder haben wir Babymassagen im Angebot. Etwa 4 bis 6 Wochen nach der Entbindung können die Eltern mit ihrem Säugling am Massagekurs teilnehmen. Die Kursgebühr beträgt 50,00 ? für fünf Termine, Gutscheine können dazu eingelöst werden. Anmeldung über Tel. 07851 / 873 - 180
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Um die Selbstständigkeit und Bewegungsfähigkeit unserer Patienten zu erhalten und weiter zu entwickeln, leiten wir unsere Patienten mithilfe der Kinästhetik an. Gleichzeitig bieten wir Angehörigen und Pflegenden mit Kinästhetikkursen die Möglichkeit, die eigene Anstrengung gezielt zu kontrollieren um ihre Gesundheit nicht zu gefährden.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Unser hauseigener Sozialdienst bietet Ihnen ebenfalls Informationen rund um das Thema Rehabilitation. Schwere Krankheitsverläufe bedingen mitunter Rehabilitationsmaßnahmen, um die Wiedereingliederung in die Gesellschaft zu erleichtern. Durch deren Einleitung noch während des Krankenhausaufenthaltes kann ein nahtloser Übergang zwischen stationärer und poststationärer Patientenversorgung gesichert werden, was die schnelle Genesung der Patienten fördert.
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Unser Sozialdienst berät und betreut Angehörige zu den verschiedensten Themengebieten, beispielsweise Entlassung oder Weiterbetreuung. Zusätzlich informieren spezielle Flyer und Broschüren über die verschiedenen Krankheitsbilder, Diagnostiken und Therapiemöglichkeiten. Wir betrachten es als eine selbstverständliche Aufgabe unsere Patienten und ihre Angehörigen zu unterstützen und damit den poststationären Behandlungserfolg zu sichern.
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Für die Öffentlichkeit finden regelmäßig Informationsveranstaltungen beispielsweise in Form von Fachvorträgen statt. Diese werden u.a. von unseren Chefärzten zu den verschiedensten Themenbereichen durchgeführt.
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
An jedem 1. Mittwoch im Monat laden Chefarzt Felix Liber und Oberärztin Dr. Ute Herzog gemeinsam mit Helga Koch, leitende Hebamme, zum Informationsabend ein. Dieser findet jeweils um 19:00 Uhr im Versammlungsraum im Erdgeschoss statt. Anschließend wird eine Kreißsaalführung angeboten. Diese Führung ist auf Anfrage auch jederzeit an einem anderen Tag möglich. Nach der Geburt empfehlen wir auf unserer Station für die Eltern ein Familienzimmer. Das Zimmer kostet am Tag 45 Euro inklusive Essen.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Unsere Patienten haben die Möglichkeit, beispielsweise nach einer Operation am Bein, Krücken zu erwerben (Eigenanteil von 5,00 ?).
Asthmaschulung
Aromapflege/-therapie
Stomatherapie/-beratung
Die Stomaberatung zielt darauf, Ängste und Vorbehalte der Patienten abzubauen. Hier können unsere Patienten alle offenen Fragen klären. Durch die Anleitung zur Selbstversorgung werden unsere Patienten darauf vorbereitet, nach Entlassung aus dem Klinikum, das Stoma selbstständig zu versorgen.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
In der Physiotherapie wollen wir unseren Patienten mithilfe medizinischer Trainingsgeräte dabei unterstützen, ihre funktionellen Bewegungsabläufe und Tätigkeiten im alltäglichen Leben wiederherzustellen, ihre Kraftausdauer zu verbessern oder zu erhalten. Die gerätegestützte Krankengymnastik wird auch prophylaktisch z.B. zur Vermeidung von Rückenbeschwerden eingesetzt. Die Trainingsgeräte helfen beim Erkennen von Widerständen, was eine wichtige Voraussetzung für einen gezielten Muskelaufbau ist. Informationen unter: 07851 / 873 - 112
Masken-Beatmungstherapie
Bei der respiratorischen Insuffizienz ist die äußere Atmung gestört, sodass nur eine geminderte Belüftung der Lungenbläschen erfolgt. Um die Atmung zu verbessern, wird bei chronisch respiratorisch erschöpften Patienten eine Masken-Beatmungstherapie angeboten.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
In der Palliativmedizin möchten wir die Menschen, die an einer unheilbaren, fortgeschrittenen Erkrankung leiden und eine begrenzte Lebenserwartung haben, schützend und lindernd begleiten. Unsere beiden Palliativzimmer sollen den Patienten helfen, wieder Lebensfreude auch für die letzte Zeit zu finden und Mut geben, diese mit Leben und Sinn zu füllen. Sie sind freundlich und wohnlich mit Ruhesessel, Musikanlage, Duftlampe und eigenem Bad eingerichtet. Beide Zimmer verfügen über einen Balkon. Ärzte mit Fachweiterbildung Palliativmedizin und Pflegekräfte mit der Zusatzqualifikation ?pallativ care? sind in diesem Bereich tätig. Angehörige können, falls gewünscht, auch gerne aktiv an der Betreuung der Patienten teilnehmen.
Atemgymnastik/-therapie
Atemgymnastik wird unserem Klinikum durch die Abteilung der Physikalischen Therapie angeboten. In Abhängigkeit von der jeweiligen Krankheitssituation des Patienten werden gezielt Übungen und Maßnahmen eingesetzt, um die Atmungsregulation entsprechend des Krankheitsbildes positiv zu beeinflussen.
Diät- und Ernährungsberatung
Unsere Patienten werden durch eine erfahrene Diätassistentin betreut. Sie bietet in Einzel- und Gruppengesprächen Ernährungs- und Diätberatung zu ernährungsrelevanten Themen wie Fehl- und Mangelernährung, Stoffwechsel oder Erkrankungen des Verdauungstraktes an.
Manuelle Lymphdrainage
Lymphdrainagen werden angewendet bei Lymph- und Phlebödemen (aus Venenerkrankungen entstanden) sowie bei traumatischen Ödemen und bei der Nachbehandlung operativer Eingriffe, bei denen Lymphknoten entfernt wurden. Die Gewebsflüssigkeit wird über Gewebsspalten und Lymphgefäße mit sanften Grifftechniken abgeleitet. Bandagierungen oder Kompressionsstrümpfe wirken unterstützen.
Kinästhetik
Kinästhetik nimmt in der Pflege einen großen Stellenwert ein. Kinästhetik bedeutet Wahrnehmung der Bewegung. Die kinästhetische Handlungsweise empfindet der Patient als schonend und angenehm. Für die Pflegekräfte sinkt die körperliche Belastung, besonders für den Rücken (etwa bei der Umlagerung von Patienten). Wir legen in unserem Krankenhaus großen Wert auf die Anwendung dieser Pflegemethode. Etwa 95 % der Pflegkräfte haben einen Kinästhetikkurs besucht. Außerdem bieten wir Kurse für Angehörige zum Erlernen dieser Pflegemethode an.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Zur Physikalischen Therapie gehört eine Vielzahl unterschiedlicher therapeutischer Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung von Kraft, Ausdauer und Koordination. Auch die Optimierung von Kreislauffunktionen sowie die Linderung von Schmerzen sind Aufgaben dieser Abteilung. Zu den am häufigsten angewendeten Methoden zählen Massagen, manuelle Lymphdrainage, gerätegestützte Krankengymnastik, propriozeptive neuromuskuläre Fazilation (Ziel ist die Erleichterung des Zusammenspiels von Muskeln und Nerven), Traktionsbehandlungen mit dem Schlingentisch sowie Thermo- und Elektrotherapie. Ambulante Leistungen der Physikalischen Therapie können auf Kassen- oder Privatrezept und auf eigene Rechnung in Anspruch genommen werden. Informationen unter: 07851 / 873 - 112
Stillberatung
Im Ortenau Klinikum Kehl finden regelmäßig Beratungen über das richtige Stillen statt. Baby-Still-Treff-Termine sind unter Tel. 07851 / 873 - 180 zu erfragen.
Sauerstoff-Langzeittherapie
Mithilfe von Stufentestung, nächtlicher Sauerstoff- und Kohlenstoffdioxidmessung und Muskelpumpenmessung ist die Austestung und Einstellung auf eine Sauerstoff-Langzeittherapie möglich.
Akupunktur
Ab der 36. Schwangerschaftswoche bieten wir Ihnen einmal wöchentlich einen Akupunkturkurs zur Geburtsvorbereitung an (Kursgebühr 30 Euro). Der Zeitpunkt der Geburt wird dadurch nicht beeinflusst. Akupunktur verkürzt die Geburtsdauer und steigert die Aktivität der normal ablaufenden Reifungsprozesse. Anmeldung über Tel.: 07851 / 873 - 180
Massage
Die klassische Massage dient der besseren Durchblutung, Entkrampfung der Muskulatur, Dehnung und Lockerung sowie dem besseren Abtransport von Stoffwechselprodukten, so genannter Schlacken. Von der klassischen Massage ist die Reflexzonenmassage zu unterscheiden, zu der auch die Bindegewebsmassage zählt.
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Im Bereich Diabetologie bietet die Innere Abteilung sämtliche Insulinbehandlungen sowie stationäre und ambulante Patientenschulungen (Diabetes-Typen 1 und 2) entsprechend den Leitlinien der Deutschen Diabetes-Gesellschaft an. In diesen lernen die Patienten den Zusammenhang zwischen Insulin, körperlicher Bewegung und der Nahrungskomponente kennen. Fachärzte sowie eine hauptamtliche Diabetes-Beraterin garantieren eine hohe Kompetenz.
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
Bei Fragen zu Schwangerschaftskursen oder zur Geburt steht Ihnen 24 Stunden eine Hebamme zur Verfügung und ist unter Tel. 07851 / 873 - 180 zu erreichen.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Die Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen ist für uns sehr bedeutsam. Wichtiges Element der Arbeit von Selbsthilfegruppen ist der Erfahrungsaustausch sowie die gegenseitige sachliche und emotionale Unterstützung. Im Ortenaukreis gibt es über 150 Selbsthilfegruppen für verschiedenste Erkrankungen, die Betroffene und deren Angehörige informieren und begleiten. Gerne stellen wir den Kontakt für Sie her.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
In der Palliativmedizin haben wir speziell ausgebildetes Pflegepersonal mit anerkannter Fachweiterbildung in ?palliativ care?. Durch die enge Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen wie Ärzten, Physiotherapeuten und Sozialdienst wird ein umfassendes Leistungsangebot ermöglicht.
Wundmanagement
Durch die Zusatzweiterbildung in Wundmanagement hat unser Pflegepersonal spezielle Kenntnisse zu diesem Themenkomplex. Hier werden u.a. Wundanamnese, Wundheilungsphasen und die Wundbehandlung vermittelt. Dadurch ist eine hoch qualifizierte Wundversorgung sichergestellt.
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Unser Hebammen-Team ist Tag und Nacht ab dem ersten Tag Ihrer Schwangerschaft für Sie da. Die Anmeldung zum Geburtsvorbereitungskurs ist somit bereits ab der 12. Schwangerschaftswoche sinnvoll. Im 6. Monat beginnt der Kurs für die Geburtsvorbereitung mit insgesamt drei Partnerabenden. In diesem lernen Sie spezielle Atemübungen und moderne Entspannungstechniken kennen. Mit gezielter Gymnastik wird Ihnen gezeigt, wie Sie sich auf die Geburt vorbereiten können. Wir benötigen dafür lediglich eine Heilmittelverordnung vom behandelnden Gynäkologen. Anmeldungen über Tel.: 07851 / 873 - 180
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Nach der Geburt wird jede Mutter mit ihrem Kind in einem Zweibettzimmer untergebracht. Die Zimmer sind mit Dusche und WC ausgestattet. Rooming-in nach Wunsch, wobei das Kind auch jederzeit ins Kinderzimmer gebracht werden kann. Wir bieten unseren Müttern ein Kinderzimmer sowie ein Stillzimmer zum Zurückziehen an. Die Wöchnerinnen sowie die Säuglinge werden von einer Krankenschwester oder Hebamme individuell betreut. Nach der Entlassung bieten unsere Hebammen Wochenbettnachsorge als Hausbesuch an. Die Wochenbettnachsorge wird auch von der Krankenkasse übernommen. Informationen unter: 07851 / 873 - 180 Rückbildungskurse mit Baby werden von der Hebamme Anja Skowronek angeboten. Terminvereinbarung unter: 0781 / 55659
Ethikberatung/Ethische Fallbesprechung
Viele unserer Mitarbeiter werden im Arbeitsalltag mit Fragen und Entscheidungen konfrontiert, die auch unter ethischen Gesichtspunkten beantwortet oder getroffen werden müssen. Deswegen hat die Klinikleitung im Jahr 2005 ein Ethik-Komitee gegründet. Dem Gremium gehören neben Ärzten, Pflege- und Verwaltungspersonal auch zwei Seelsorger, ein Jurist sowie zwei Vertreter der Kehler Bürgerschaft an. Das Komitee möchte Mitarbeitern Hilfe bei Entscheidungen in Grenzbereichen bieten, steht aber auch den Angehörigen von Patienten für Gespräche zur Verfügung. Anders als Ethik-Kommissionen stellt unser Ethik-Komitee keine Richt- oder Leitlinien auf, sondern konzentriert sich auf die Fallberatung in Grenzsituationen. Konkret kann das die Frage sein, ob der Arzt die medizinischen Geräte bei einem unheilbar kranken Patienten abschalten soll oder ob einem Menschen im palliativen Stadium noch eine externe Magensonde zur künstlichen Ernährung zuzumuten ist.
Audiometrie/Hördiagnostik
Bei unswird Audiometrie bei Neugeborenen durchgeführt.
Säuglingspflegekurse
Zur Unterstützung unserer Mütter bieten wir Kurse an, die über Pflege, Ernährung, Bonding und Infant-Handling ihrer Säuglinge informieren. Infant Handling ist die Anwendung und Integration des Kinästhetik-Konzeptes in der Neugeborenen- und Wochenbettpflege. Infant Handling unterstützt die ersten Aktivitäten wie Trinken, Aufstoßen und Einschlafen. Dadurch fühlen sich die Neugeborenen wohl und behaglich. Informationen unter 07851 / 873 - 180
Sozialdienst
Die Mitarbeiterinnen unseres Sozialdienstes bieten Ihnen sachgerechte Informationen und Beratung in unterschiedlichen sozialen und sozialrechtlichen Fragen. Unser Team: ? leitet eine Anschlussheilbehandlung ein. ? unterstützt Sie bei der Vermittlung ambulanter Hilfen. ? berät Sie über die Möglichkeiten der Aufnahme in teil- oder vollstationäre Pflegeeinrichtungen. ? unterstützt Sie bei der Suche nach einem geeigneten Heimplatz und hilft bei den notwendigen Anträgen. ? bereitet die Überleitung vom Krankenhaus in eine Pflegeeinrichtung oder in ein stationäres Hospiz vor. ? bietet eine Erstberatung bei psychischen Problemen sowie zur Bewältigung von krankheitsbedingten Veränderungen und Belastungen. ? gibt Informationen über Beratungsdienste außerhalb des Krankenhauses, Einrichtungen und Selbsthilfegruppen und stellt bei Bedarf auch erste Kontakte her. ? berät Sie in sozialrechtlichen Fragen, insbesondere zum Kranken- und Pflegeversicherungsgesetz und zum Schwerbehindertenrecht.
Telefon
Gegen eine Tagesgebühr sowie die anfallenden Gesprächsgebühren bieten wir Ihnen die Nutzung des Telefons an Ihrem Patientenbett an. Wenn Sie es in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich bitte an die Pflegekräfte auf der Station. Für die angefallenen Telefongebühren erhalten Sie am Ende des Aufenthaltes oder auf Wunsch auch vorher eine Rechnung an der Pforte.
Dolmetscherdienste
Bei Kommunikationsproblemen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Patientenadministration oder an das für Sie zuständige ärztliche und pflegerische Personal. Wir bitten dann eigenes Personal mit entsprechenden Fremdsprachenkenntnissen um Hilfe.
Rundfunkempfang am Bett
In Ihrem Patientenzimmer haben Sie direkt am Bett ein Radio. Über unsere Hausanlage können Sie Radioprogramme für jeden Geschmack empfangen. Derzeit haben wir folgende Sender geschaltet: Radio Ohr, SWR 1, SWR 3. Sie benötigen dazu Kopfhörer. Wenn Sie keine mitbringen möchten, bieten wir Ihnen an der Pforte ein Modell für einen geringen Betrag zum Kauf an. Immer dienstags ab 18:00 Uhr wird der Gottesdienst aus der hauseigenen Jeremia-Kapelle über Kanal 3 auf die Patientenzimmer übertragen.
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Alle unsere Patientenzimmer sind mit einem Fernsehgerät ausgestattet.
Seelsorge
Uns ist es wichtig, nicht nur die medizinischen, sondern auch Ihre seelischen Bedürfnisse wahrzunehmen und zu achten. Wenn Sie ein seelsorgerisches Gespräch wünschen oder das Abendmahl, die Kommunion oder die Krankensalbung empfangen möchten, nimmt der Pfegedienst gerne Kontakt zu unseren katholischen und evangelischen Klinikseelsorgern, Pfarrer Thomas Braunstein und Pfarrerin Anke Doleschal, oder einem Seelsorger Ihrer Heimatgemeinde auf. Von den christlichen Kirchengemeinden gibt es in unserer Klinik verschiedene Besuchsdienste. Während der Aufnahme werden Sie gefragt, ob Sie Ihre Konfession angeben wollen. Wir bitten Sie dies zu tun, wenn Sie besucht werden möchten. Jeden Dienstag um 18:00 Uhr können Sie in der Jeremia-Kapelle im Erdgeschoss der Klinik (Südbau) einen ökumenischen Wortgottesdienst mitfeiern. Er wird abwechselnd von Pfarrern und Pfarrerinnen sowie Ehrenamtlichen der Kehler Gemeinde und aus der Umgebung gestaltet.
Nachmittagstee/-kaffee
Frühstücks-/Abendbuffet
Sehr geschätzt wird von unseren Patienten in der Geburtshilfe das reichhaltige Frühstücksbuffet mit leichter Kost und vielen frischen Produkten.
Diät-/Ernährungsangebot
Ziel ist es, unseren Patienten eine abwechslungsreiche, schmackhafte und gesunde Verpflegung zu bieten. Selbstverständlich bietet unsere Küche auch Diät-Zubereitungen und andere spezielle Kostformen, wenn diese aus medizinischer Sicht vom behandelnden Arzt oder aus religiösen oder kulturellen Gründen gewünscht werden. Spezielle Ernährungseinschränkungen, wie beispielsweise eine Unverträglichkeit bestimmter Nahrungsmittel, teilen Sie bitte unserem Pflegeteam mit.
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Als Wahlleistung können Sie in einem Mutter-Kind oder Familienzimmer untergebracht werden.
Abschiedsraum
Angehörige, die in Ruhe Abschied von einem geliebten Menschen nehmen möchten, können dies im künstlerisch gestalteten, hellen Abschiedsraum. Auf Wunsch werden sie von einem Geistlichen begleitet, der auch zu einem Gespräch zur Verfügung steht.
Beschwerdemanagement
Das Beschwerdemanagement ist bereits seit Jahren im Ortenau Klinikum Kehl etabliert. Weitere Informationen dazu erhalten Sie im Kapitel D unter "D-4 Instrumente des Qualitätsmanagements".
Tageszeitungsangebot
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Als Wahlleistung können Sie in einem Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle untergebracht werden.
Kiosk/Einkaufsmöglichkeiten
Innerhalb des Insel Cafés befindet sich ein Kiosk, an dem Sie Getränke, Eis, Snacks, Zeitungen, Zeitschriften sowie Bücher kaufen und auch Ihren Lottoschein abgeben können.
Besuchsdienst/„Grüne Damen“
Auf Wunsch erhalten Sie Besuch von einem Seelsorger aus einer katholischen oder evangelischen Kirchengemeinde.
Getränkeautomat
Wohnberatung
Unser Sozialdienst berät Sie über die Aufnahme in teil- oder vollstationäre Pflegeeinrichtungen nach dem Krankenhausaufenthalt; zum Beispiel Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege oder Heimunterbringung.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Regelmäßig finden bei uns Fachweiterbildungen, Fortbildungen und Informationsveranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen und zu den verschiedensten Themengebieten statt. Das aktuelle Fortbildungsprogramm ist auf der Homepage des Ortenau Klinikums veröffentlicht.
Rauchfreies Krankenhaus
Unterbringung Begleitperson
Bei medizinischer Notwendigkeit ist die Unterbringung einer Begleitperson kostenlos möglich. Ist diese nicht vorhanden, ist die Unterbringung kostenpflichtig (45,00 ?).
Telefon - öffentlich
Im Eingansbereich unserer Klinik befindet sich unweit der Aufzüge ein öffentliches Telefon. Es ist auch mit einem Rollstuhl gut zu erreichen. Der Apparat akzeptiert sowohl Münzen als auch Telefonkarten. Neue Telefonkarten können Sie im Kiosk kaufen, der direkt von der Eingangshalle aus zu erreichen ist.
Balkon/Terrasse
Jede Station verfügt über einen Balkon. Auf den Stationen M1, M3 und GGC1 haben einige Zimmer zusätzlich einen eigenen Balkon.
Elektrisch verstellbare Betten
Postdienst
Briefe und Karten können Sie in den Briefkasten direkt vor dem Haupteingang einwerfen oder an der Information abgeben. Der Briefkasten wird täglich (auch an Sonn- und Feiertagen) geleert. Briefmarken erhalten Sie beim Eingang im Erdgeschoss an der Pforte. Selbstverständlich können die Patienten in unserer Kinik auch Post empfangen. Sie sind unter folgender Adresse zu erreichen: Ortenau Klinikum Kehl, Kanzmattstraße 2, 77694 Kehl. Teilen Sie neben der Klinikadresse bitte auch die Anschrift Ihrer Station mit. Das garantiert eine schnelle Zustellung.
Kunst in der Klinik
Die Zeit der kahlen Klinikflure ist längst vorbei. Bilder, Skulpturen und Installationen wirken ? egal, ob gegenständlich oder abstrakt ? positiv auf den Betrachter. Deshalb finden Sie in den Zimmern, Aufenthalts- und Warteräumen sowie Fluren zahlreiche Werke von bedeutenden regionalen Künstlern wie Reiner Spraul, Armin Göhringer oder Manfred Schlindwein. Die beiden letztgenannten gestalteten unter anderem den Altarraum der Jeremia-Kapelle. Darüber hinaus sind regelmäßig wechselnde Ausstellungen von regionalen Künstlern zu sehen. Wir laden Sie herzlich ein, sich von der Vielfalt und Schönheit der ausgestellten Kunstwerke inspirieren zu lassen.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Für das Ortenau Klinikum sind Selbsthilfegruppen wichtige Partner, mit denen wir engen Kontakt pflegen und gegenseitige Unterstützung leisten. Gerne stellen wir den Kontakt für Sie her.
Aufenthaltsräume
Die Aufenthaltsräume sind auf jeder Station vorhanden. Sie sind u.a. mit einem Fernsehgerät ausgestattet.
Taxiruf - kostenlos
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Als Wahlleistung können Sie ein Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle wählen. Der Komfort eines Einzelzimmers soll ihren Aufenthalt noch angenehmer gestalten.
Rooming-in
Da in der ersten Zeit nach der Geburt für das Baby die Nähe zur Mutter besonders wichtig ist, bieten wir das sogenannte Pforzheimer Bettchen an, das fest mit dem Bett der Mutter verbunden wird.
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Direkt vor dem Klinikum befinden sich gebührenpflichtige Kurzzeitparkplätze. Daneben stehen Ihnen entlang der Kanzmattstraße beidseitg kostenlose Parkmöglichkeiten zur Verfügung.
Parkanlage
Wir empfehlen Ihnen einen Spaziergang in unserem Patienten-Park mit seinem wunderschönen Baumbestand und seinen vielen unterschiedlichen Pflanzenarten. Der Park wird mit viel Liebe gepflegt und hat zu allen Jahreszeiten seine Reize. Die idyllische Lage am Altrhein schafft eine ganz besondere Atmosphäre. Ein Teil des Geländes war in die binationale Landesgartenschau 2004 ? Garten der zwei Ufer ? Jardin de deux rives? integriert. Zahlreiche Bänke laden zum Ausruhen und Verweilen und zu einem kleinen Plausch ein ? nette Gesprächspartner finden sich sicher schnell. Der Patientenpark ist am besten über den Nebeneingang am Südflügel über die Stationen M3 sowie C2 zu erreichen. Mit Rollstuhl oder mit Gehhilfen benutzen Sie bitte den ebenerdigen Ausgang am Ostflügel (nach der Abteilung Physikalische Therapie).
Bibliothek
Wir laden Sie herzlich ein, unsere Patientenbibliothek im Untergeschoss des Südflügels zu besuchen. Während der unten angegebenen Öffnungszeiten ist die Bibliothek besetzt. Sie können auch außerhalb dieser Zeiten Bücher ausleihen oder zurückbringen. Wenden Sie sich dann bitte an das Verwaltungssekretariat (Zimmer 163) auf dem gleichen Flur. Öffnungszeiten: Mo und Mi 14:00-16:00 Uhr; Fr 09:30-11:30 Uhr
Kostenlose Getränkebereitstellung
Kostenlos erhalten Sie bei uns als stationärer Patient Mineralwasser (mit und ohne Kohlensäure), Tee und Kaffee.
Kirchlich-religiöse Einrichtungen
In der Hektik des Krankenhausalltages suchen viele Patienten eine Insel der Ruhe ? um zu sich selbst zu finden, zur Besinnung zu kommen oder zu beten. Die Jeremia-Kapelle im Untergeschoss des Südflügels bietet dafür den passenden Rahmen. Der Altarraum wurde von den Ortenauern Künstlern Manfred Schlindwein und Armin Göhringer ausdrucksstark gestaltet. Wir laden Sie herzlich ein, die besondere Atmosphäre unserer Kapelle kennen zu lernen. Jeden Dienstag wird um 18:00 Uhr mit Patienten, Personal und Besuchern ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert.
Cafeteria
Im Eingangsbereich unserer Klinik lädt das Insel Café zu einem Besuch ein. Bei gutem Wetter können Sie Kaffee und Kuchen auf der Außenterrasse genießen. Große Sonnenschirme geben angenehmen Schatten. Der Innenraum des rollstuhlgerecht angelegten Cafés ist hell, großzügig und gemütlich. Neben dem klassischen Café-Sortiment bietet die Speisekarte eine reichhaltige Auswahl an kalten und warmen Gerichten.
Ortenau Klinikum Kehl
Kanzmattstraße 2
77694 Kehl

Telefon: 07851 8730
Fax: 7851 873212
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.ortenau-klinikum.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen