BDH-Klinik Elzach gGmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikBDH Bundesverband Rehabilitation e.V. (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausJa (ohne Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten190
Vollstationäre Fallzahl1172
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl0 ()
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Prof. Wallesch: Lehrauftrag an der Universität Freiburg; Herr D. Charlton: Lehrauftrag an der Kath. Hochschule Freiburg

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher
ständige nationale und internationale publizistische Tätigkeit (siehe http://www.bdh-klinik-elzach.de/weiterbildung/weiterbildung/Publikationen.php)

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Rehanetz des Universitätsklinikums Freiburg; Kath. Hochschule Freiburg, Hochschule Furtwangen

Doktorandenbetreuung
Betreuung des Pflegewissenschaftlichen Promotionsstipendiums des BDH an der Universität Halle-Wittenberg

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Famulatur / Praktikum / Schwerpunktfach
Ausbildung in anderen HeilberufenKrankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin
Klinikeigene Schule mit staatlich anerkanntem Abschluss. Zudem bietet die BDH-Klinik Elzach in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern eine dreijährige grundständige Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann an. Ebenso ist das Bachelorstudium “Angewandte Pflegewissenschaft” möglich
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
20,76 (davon 10,11 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
5,45
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
90,38

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
-

Anzahl Altenpfleger
55,29

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
25,91

Anzahl Pflegehelfer
5,89

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
29,69

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
6,9

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
2,47

Anzahl Psychologe und Psychologin
2,78

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
9,7

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
3,0

Anzahl
0,9

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
9,7

Anzahl Heilpädagoge und Heilpädagogin
0,75

Anzahl
2,0

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
24,65

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
1,5

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
13,76

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
0,7

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
3,76

Anzahl Kunsttherapeut und Kunsttherapeutin/Maltherapeut und Maltherapeutin/Gestaltungstherapeut und Gestaltungstherapeutin/ Bibliotherapeut und Bibliotherapeutin
0,65

Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT (Schnittbildverfahren in der Nuklearmedizin, Kombination mit Computertomographie möglich)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Bereits bei der Aufnahme in der BDH-Klinik Elzach und während des stationären Aufenthalts werden alle Probleme erfasst, die für die ambulante und häusliche Versorgung relevant sind, etwa die Beratung bei der Versorgung mit Pflegehilfsmitteln und deren Organisation.
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
BIKA-zertifizierte Bobath-Instruktorin im Haus
Diät- und Ernährungsberatung
Gemeinsam mit dem Patienten und seinen Angehörigen erarbeitet der Diätassistent ein Ernährungskonzept, welches auf die jeweiligen Bedürfnisse, Lebensumstände und medizinischen Notwendigkeiten optimal zugeschnitten ist und das auch Empfehlungen für die Ernährung zu Hause enthält.
Schmerztherapie/-management
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
In der Kunsttherapie finden Patientinnen und Patienten einen Ausgleich zum Klinikalltag und zu den Belastungen ihrer Erkrankungen. Kreative Prozesse unterstützen die Verarbeitung neurologischer Erkrankungen, indem sie als Ventil für krankheitsbedingte Anspannungen und Belastungen dienen.
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Selbsthilfetraining, Haushaltstraining, Funktionstraining Hirnleistungstraining, Wahrnehmungs- und Orientierungstraining, Sensibilitätsschulung, Bobath, Perfetti, PNF, Neurodynamik, Johnston, manuelle Therapie, Spiegeltherapie, CIMT, Hilfsmittel, Armlabor, HODT, Affolter.
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Die Wiedererlangung der Kontinenz und der Gang zum WC sind von enormer Bedeutung. Oftmals ist das entscheidend dafür, dass der Patient in sein häusliches Umfeld zurückkehren kann. Daher verläuft das Kontinenztraining bei Bedarf kontinuierlich über den ganzen Tag.
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Kinästhetik
Unter den Prinzipien des Bobath-Konzepts und der Kinästhetik fördern wir die normale Bewegung und unterstützen die Eigenaktivität unserer Patienten. Wir unterstützen die Patienten und Mitarbeiter im Einnehmen einer günstigen Ausgangsstellung, um Bewegung zu ermöglichen und zu erleichtern.
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Sprach, - Sprech- und Schlucktherapie, Beratung von Angehörigen, videoendoskopische Schluckdiagnostik (FEES)
Wundmanagement
Speziell ausgebildete Wundexperten aus der Pflege werden hinzugezogen, wenn Wunden wie z. B. Dekubiti versorgt werden müssen. Dafür wurde ein strukturiertes Wundmanagement implementiert, wodurch eine Behandlung mit internen und externen Experten gewährleistet ist.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Pflegevisiten, Atemtherapie, Intensivpflege, Bobath, Basale Stimulation, Kinästhetik, Pflegeexperten, Wundexperten, Palliativpflege, Intermediate Care, aktivierend-therapeutische Pflege nach OPS 8-552
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Durchgeführt durch Ergotherapie und Physiotherapie in Zusammenarbeit mit Pflege, Pflegeüberleitung, Sozialdienst sowie in Kooperation mit mehreren Sanitätshäusern
Sozialdienst
Die ärztliche, therapeutische und pflegerische Versorgung wird durch fachliche Hilfe für Patienten, bei denen Einschränkungen der sozialen Teilhabe bestehen, ergänzt. Gemeinsam mit den Angehörigen wird ein individueller Plan für die erforderlichen Hilfen ausgearbeitet.
Atemgymnastik/-therapie
20 Beatmungsbetten (Phase B) zur Atemtherapie
Bewegungsbad/Wassergymnastik
in Kooperation
Basale Stimulation
Ausbildungsstelle für Basale Stimulation
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
im Rahmen der Ergotherapie
Fußreflexzonenmassage
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Asthmaschulung
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Redressionstherapie
Stomatherapie/-beratung
Um eine professionelle Beratung und Behandlung von Stomapatienten gewähleisten zu können, wurden Pflegekräfte zu Stomatherapeuten ausgebildet. Diese sind Ansprechpartner für Patienten, Angehörige und Kollegen rund um das Thema Stoma.
Bewegungstherapie
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Mitarbeiter der Physiotherapie haben sich in der PNF-Therapie weiterqualifiziert. Damit ist eine Behandlung mit dieser Therapiemethode auf hohem Niveau gewährleistet.
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Die Diagnostik bildet die Grundlage für die Therapieplanung. Es wird darauf geachtet, dass die Diagnostik nicht nur defizitorientiert ist, sondern dass auch die bestehenden Ressourcen des Rehabilitanden erfasst werden. Das Training findet entweder einzeln oder in Kleingruppen statt.
Biofeedback-Therapie
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Ausführliches Informationsangebot im Internet unter www.bdh-klinik-elzach.de, Presseinformationen, regelmäßiger Jahresbericht, Teilnahme an Gesundheits- und Rehabilitation-Messeveranstaltungen, Berufsinformationstagen und Jobbörsen, wissenschaftliche Vorträge und Symposien für ein Fachpublikum etc.
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Diätassistent im Haus
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Wir fördern nachdrücklich die Kontaktaufnahme und die Zusammenarbeit der Rehabilitanden und ihrer Angehörigen mit Selbsthilfegruppen. arbeitet mit mehreren Selbsthilfegruppen der Region eng zusammen und unterstützt deren Angebote organisatorisch und personell.
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Nach individuell ausgearbeiteten Therapieplänen erhält jeder Patient ein individuell auf seine Ressourcen und Defizite angepasstes Rehabilitationsprogramm. Zu den Behandlungsmethoden zählen unter anderem, CIMT, Spiegeltherapie, Perfetti, Ganganalyse, FOTT, FDT, Validation, FEES, TDCS
Spezielle Entspannungstherapie
Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Palliativteam, 2 Klinikseelsorger (evang./kath.) im Haus, Trauerbegleitung, Abschiedsraum, sehr enge Kontakte zur örtlichen Hospizgruppe
Wärme- und Kälteanwendungen
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Die Planung der Entlassung hinsichtlich Zeitpunkt und Setting beginnt mit der ersten Teambesprechung. In die Vorbereitung sind je nach Zielsetting Sozialdienst und/ oder Pflegeüberleitung einbezogen.
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Familienangehörige kennen die häusliche Situation sowie die Vorlieben und Abneigungen des Patioenten, die Einfluss auf Therapieziele und den Therapieverlauf nehmen können. Wir sind deshalb auf die Mithilfe der Angehörigen angewiesen und freuen uns über jede Kontaktaufnahme mit dem Team.
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Neuropsychologische Diagnostik, Psychologische Psychotherapie, kognitives Funktionstraining, Gedächtnis-, Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining, Fahrtauglichkeitsdiagnostik, Krankheitsverarbeitung, Krisenintervention, Angehörigenberatung
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Vorträge zu: Rückenschmerzen, Schlaganfall, Diabetes, Depression, Stress, Ernährung
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Therapien nach Bobath, Affolter, PNF-Konzept, Schlingentisch, Manuelle Therapie, Schwindeltraining, Rückenschulung, Atemtherapie, Gangschulung, MTT, Laufbandtraining, Beckenbodentraining,Sturzprophylaxe, Hockergymnastik, Gang-Intensiv-Training, Nordic Walking, Bewegungstherapie im Schwimmbad
Massage
Medizinische Fußpflege
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Gashaltige (02 Sprudel) Bäder mit Zusatz - Vollbäder mit Zusatz - Teilbäder mit Zusatz - Vierzellenbad (elektrogalvanisches Teilbad) - Stangerbad (elektrogalvanisches Vollbad) - Strahlwechsel Fußbäder - Strahlwechsel Armbäder, Fangopackungen, Rotlicht, Mikrowelle, Kryotherapie, Lichttherapie
Manuelle Lymphdrainage
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Menschen menschliche Nähe zu bieten, Gespräche zu führen, kleine Erlebnisse des Alltags miteinander zu teilen, kleine Dinge gemeinsam zu unternehmen: Das ist die Aufgabe, die sich die Damen und Herren des ehrenamtlichen Besuchskreises der Klinik gestellt hat
Seelsorge
Gespräche und Begleitung mit Patienten, Angehörigen und Mitbetroffenen machen einen wichtigen Teil der Arbeit der Seelsorger aus. Die Klinikkapelle der BDH-Klinik Elzach als Ort der Einkehr, der Stille und Spiritualität ist Tag und Nacht geöffnet. Hier finden auch regelmäßig Gottesdienste statt.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Rooming-in
Unterbringung Begleitperson
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Jede Woche finden Vorträge und Veranstaltungen zu Themen rund um Gesundheitsfürsorge und neurologische Erkrankungen statt.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Zwei-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Der BDH ist nicht nur Klinikträger sondern selbst auch eine große Selbsthilfeorganisation mit vielen Kreisverbänden in ganz Deutschland. Wir fördern zudem nachdrücklich die Kontaktaufnahme und die Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen.
BDH-Klinik Elzach gGmbH
Am Tannwald 1
79215 Elzach

Telefon: 07682 8010
Fax: 07682 801855
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.bdh-klinik-elzach.de/

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen