Psychiatrisches Zentrum Nordbaden


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikPsychiatrisches Zentrum Nordbaden (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausJa (mit Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten793
Vollstationäre Fallzahl7411
Teilstationäre Fallzahl1448
Ambulante Fallzahl48341 (Quartalszählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätRuprecht-Karls- Universität Heidelberg
Akademische LehreDoktorandenbetreuung

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
105,08 (davon 54,8 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
19,91
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
382,89

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
7,75

Anzahl Altenpfleger
49,45

Anzahl Pflegeassistenten
8,2

Anzahl Krankenpflegehelfer
21,01

Anzahl Pflegehelfer
3,84

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
4,85

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
2,49

Anzahl Kunsttherapeut und Kunsttherapeutin/Maltherapeut und Maltherapeutin/Gestaltungstherapeut und Gestaltungstherapeutin/ Bibliotherapeut und Bibliotherapeutin
0,50

Anzahl Erzieher und Erzieherin
0,39

Anzahl Psychologe und Psychologin
1,31

Anzahl Heilerziehungspfleger und Heilerziehungspflegerin
1,76

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
6,33

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
0,46

Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Interdisziplinäre Schmerzkonferenz Wiesloch
Die Vielfalt der Probleme Schmerzkranker stellt eine Herausforderung für alle ärztlichen Fachgebiete dar, wobei gerade bei chronischen Schmerzen die psychosomatisch-psychotherapeutischen Diagnose- und Therapieaspekte einen herausragenden Stellenwert haben. Zur Weiterentwicklung der Versorgung chronisch Schmerzkranker und zur Förderung der Vernetzung ambulanter und stationärer Therapie haben wir seit 2001 eine monatlich tagende offene Konsiliarkonferenz begründet, in der kontinuierlich mindestens vier ärztliche Gebiete vertreten sind. Eingeladen zur Teilnahme und Patientenvorstellung sind alle Ärzte und klinischen Psychologen, die Patienten mit problematischem chronischem Schmerzverlauf behandeln.
Wahlleistungen / Komfortstation
Die PZN - Kliniken bieten für Patienten, die besondere Standards an Komfort und ärztliche Betreuung wünschen, an allen Standorten zusätzliche Versorgungsangebote als Wahlleistungen. Am Standort Wiesloch gibt es die interdisziplinäre Komfortstation 36K. Aufgenommen werden Patientinnen und Patienten aus den Bereichen: Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie, Gerontopsychiatrie, Suchttherapie und Entwöhnung, Psychosomatik. Ein Flyer informiert Sie auch hier ausführlich über alle Leistungen.
Integrierte Traumakonferenz Wiesloch
Die Vielfalt der Probleme bei Trauma-Folgestörungen stellt eine Herausforderung für alle Psychotherapeuten dar, wobei gerade beim man-made-disaster die Fragen zu Indikation, Technik und Zeitpunkt der Traumakonfrontation einen besonderen Stellenwert haben. Zur Weiterentwicklung der Versorgung von komplex Traumatisierten und zur Förderung der Vernetzung ambulanter und stationärer Therapie haben wir 2006 eine monatlich tagende offene Konsiliarkonferenz mit niedergelassenen Fachkollegen begründet. Sie ist auch weiterhin offen für andere Formen der Traumatisierung und Traumafolgestörung.
Psychosomatik am PZN
Über alle Standorte hinweg ist es die Versorgungsaufgabe der psychosomatischen Medizin am PZN, Menschen in akuten Krisen oder mit länger währenden Erkrankungen, bei denen der psychosomatisch-psychotherapeutische Behandlungsansatz evidenzbasiert Linderung, Besserung oder Heilung in Aussicht stellt, mit geeigneten Diagnostik und Therapieangeboten zu unterstützen. Dabei können sowohl psychische als auch körperliche oder soziale Faktoren die Störung ausgelöst haben oder aufrecht erhalten. Durch alternative Angebotsformen sind wir in der Lage, flexibel auf die vorliegende Situation und den individuellen Bedarf der Patienten zu reagieren. Das vollstationäre und tagesklinische Versorgungsangebot steht Erwachsenen zwischen 18 und 64 Jahren offen. Die ambulante und konsiliarische Behandlung schließt auch ältere Patienten mit ein.
Biofeedback-Therapie
Massage
Aromapflege/-therapie
Aromapflegeexperten
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Akupunktur
Angebot für Komfortstation
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Bei Bedarf
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Manuelle Lymphdrainage
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
Basale Stimulation
Atemgymnastik/-therapie
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Trialog (Heiper, Wiper, Angehörigenverband)
Stomatherapie/-beratung
Bei Bedarf
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Medizinische Fußpflege
Bei Bedarf
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Stillberatung
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Bei Bedarf
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Schmerztherapie/-management
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Sozialdienst
Jede Station verfügt über einen eigenen Sozialdienst
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
z.B Besichtigungen, Führungen, Sinnespark, Jazz im PZN, Kunstaustellungen, Lesungen
Akupressur
Spezielle Entspannungstherapie
z.B Chi Gong
Wundmanagement
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Wärme- und Kälteanwendungen
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Diät- und Ernährungsberatung
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
2 Angehörigengruppen in Kooperation mit PIA (+ Psychologen + Peer), Genehsungsbegleiter in der Akutpsychiatrie, für Demenzerkrankte
Musiktherapie
Bewegungstherapie
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Bei Bedarf
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Bei Bedarf
Kinästhetik
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Mutter Kind Station
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Unterbringung Begleitperson
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Komfortstation, Bruchsal
Seelsorge
Evangelische, Katholische und Muslimische Seelsorge
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Trialog
Psychiatrisches Zentrum Nordbaden
Heidelberger Straße 1a
69168 Wiesloch

Postfach 1420
69155 Wiesloch

Telefon: 0 62 22 550
Fax: 0 62 22 552484
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.pzn-wiesloch.de/

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen