Universitätsklinikum Mannheim GmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikUniversitätsklinikum Mannheim GmbH (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten1352
Vollstationäre Fallzahl45174
Teilstationäre Fallzahl3738
Ambulante Fallzahl296084 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätMedizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg
Akademische LehreProjektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
MERLIN II - "Kompetenzorientiert Lernen, Lehren und Prüfen in der Medizin": BMBF-gefördertes Lehrprojekt im Rahmen des "Kompetenznetzes Lehre in der Medizin Baden-Württemberg" mit den Med. Fakultäten Freiburg, Heidelberg, Ulm u. Tübingen

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
ACO/ARO/AIO 18.1, ENEST Freedom, BODO, DASFree, OPTIC, ENDURE, DAStop2, PONS, CLLRUmbrella1, Citadel-203

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Gemeinsame Vorlesungen an der Universität Heidelberg zwischen Med. Fakultät Mannheim (MSc Biomedical Engineering ) und den Fakultäten Physik, Astronomie, Mathematik und Informatik; Gastprofessur Shanghai Jiao Tong University.

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
AIO-KRK-0214, PETRARCA, RAMSES, DANTE

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Prakt. Jahr: Akad. LehrKH: TKH MA, Diak. KH MA, Diak. SP, St. Marien KH LU, Klin. DA, Westpfalz-Klin. KL, Klin. LU, St. Josef KH HD, Hosp. R. Schumann, LUX; Akad. Lehrpraxen: Quartal "Amb. Med." u. "Allg.Med"; PJ-Mob.; Famulatur: Med Uni. Ufa; Jiao Tong Uni Shangh.; Uni Potosí; Uni. del Rosario;

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher
• J. d. D. Dermatologischen Gesellschaft • Sportverletzung Sportschaden • Clin. a. Exp. Metastasis • Europ. J. of Pain • Int. J. of Cancer • Nature Scientific Rep. • Intraoperative Radiotherapy • Orthopädie und Unfallchirurgie • Atlas der MR-Angiographie"

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen
Lehre in den Studiengängen Medizintechnik und Medizinische Informatik an der Hochschule Mannheim.

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
GISG-06, CTCL, MINDED, NAUT, INTRABEAM, INTRAGO

Doktorandenbetreuung
Gemeinsame Doktorandenbetreuung mit ZI (Mannheim), Hochschule Mannheim, KIT (Karlsruhe), DKFZ (Heidelberg), Harvard University und anderen Fakultäten der Universität Heidelberg
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin

Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische-Radiologieassistentin (MTRA)

Physiotherapeut und Physiotherapeutin

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)

Entbindungspfleger und Hebamme

Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin (MTLA)

Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
628,63 (davon 310,32 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
31,30
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
740,62

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
169,69

Anzahl Altenpfleger
21,22

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
44,93

Anzahl Pflegehelfer
53,76

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
16,46

Anzahl Operationstechnische Assistenz
15,1

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Entspannungspädagoge und Entspannungspädagogin/Entspannungstherapeut und Entspannungstherapeutin/Entspannungstrainer und Enspannungstrainerin (mit psychologischer, therapeutischer und pädagogischer Vorbildung)/Heileurhythmielehrer und Heileurhythmielehrerin/Feldenkraislehrer und Feldenkraislehrerin
1,6

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
2,45

Anzahl Orthoptist und Orthoptistin/Therapeut und Therapeutin für Sehstörungen/Perimetrist und Perimetristin/Augenoptiker und Augenoptikerin
1,33

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
29,05

Anzahl Oecotrophologe und Oecothrophologin/Ernährungswissenschaftler und Ernährungswissenschaftlerin
0,8

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
4,8

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
6,85

Anzahl Erzieher und Erzieherin
10,61

Anzahl Heilpraktiker und Heilpraktikerin/Homöopath und Homöopathin
2,0

Anzahl Heilpädagoge und Heilpädagogin
0,59

Anzahl
60,22

Anzahl Audiologe und Audiologin/Audiologieassistent und Audiologieassistentin/Audiometrieassistent und Audiometrieassistentin/Audiometrist und Audiometristin/Hörgeräteakustiker und Hörgeräteakustikerin
1,4

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
23,94

Anzahl
16,5

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
0,12

Anzahl Sonderpädagoge und Sonderpädagogin/Pädagoge und Pädagogin/Lehrer und Lehrerin
31,53

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
3,97

Anzahl Psychologe und Psychologin
8,51

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
2,3

Anzahl Heilerziehungspfleger und Heilerziehungspflegerin
4,54

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
2,8

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
4,06

Anzahl
132,89

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
7,93

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
6,28

Anzahl
58,2

Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT (Schnittbildverfahren in der Nuklearmedizin, Kombination mit Computertomographie möglich)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Exzellenzzentrum für chirurgische Koloproktologie
Am Exzellenzzentrum für chirurgische Koloproktologie arbeiten Chirurgen der UMM und niedergelassene Enddarmchirurgen, die zugleich als Konsiliarärzte am Klinikum tätig sind für unsere Patienten zusammen. Die beispielhafte Kooperation wurde im Mai 2011 als erste deutsche Einrichtung dieser Art überhaupt als Exzellenzzentrum zertifiziert.
Zentrum für Schwerbrandverletzte
Die Versorgung von schwerbrandverletzten Kindern erfolgt interdisziplinär zwischen den Kinderchirurgen und Pädiatern. Zwei Spezialbetten stehen zur Verfügung. Neben der intensivmedizinischen Betreuung in der Akutphase werden auch Narbenkorrekturen durchgeführt, um möglichst einwandfreie kosmetische und funktionelle Ergebnisse zu erzielen.
Viszeralmedizinisches Zentrum
Im Vordergrund dieses interdisziplinären Zentrums steht die Versorgung gastrointestinaler Tumore, also bösartiger Erkrankungen des Verdauungstraktes wie Speiseröhrenkrebs, Magen-, Leber-, Bauchspeicheldrüsenkrebs und Tumoren des Dickdarms, einschließlich der Diagnostik für sog. ?gezielte Therapien?. Ein weiterer Schwerpunkt sind chronisch-entzündliche Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn. Die Behandlung von Refluxerkrankungen zählt ebenso zu den behandelten Erkrankungen, des Verdauungstraktes wie Speiseröhrenkrebs, Magen-, Leber-, Bauchspeicheldrüsenkrebs und Tumoren des Dickdarms.
Zentrum für die Versorgung von Gesichtsschädelverletzungen
In diesem Zentrum wird die komplexe Versorgung von Patienten mit Gesichtsschädelverletzungen sowie deren Nachbetreuung und Rehabilitation durchgeführt.
Zentrum für Lungenversagen bei Neugeborenen und im Kindesalter (ECMO-Zentrum-Mannheim)
Als eine der wenigen Kliniken in Europa ist das Universitätsklinikum Mannheim in der Lage, auch spezielle Therapien bei Lungenversagen im Neugeborenen- oder Kindesalter anzubieten. Insbesondere auch die komplexe ECMO-Therapie (Extrakorporale Membranoxygenierung) kommt als Lungenersatztherapie zur Anwendung. Bei diesem Verfahren wird der Sauerstoff dem Blut über eine künstliche Lunge - also außerhalb des Körpers - zugeführt.
Hauttumorzentrum
Das Hauttumorzentrum Mannheim ist ein Kompetenzzentrum für Prävention, Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachbehandlung von Hauttumorerkrankungen. Innerhalb des Universitätsklinikums besteht eine enge Zusammenarbeit mit anderen Fachrichtungen wie z. B. der Chirurgie, internistischen Onkologie, Radiologie und Strahlentherapie, so dass eine optimale interdisziplinäre Versorgung gewährleistet ist. Fragestellungen bei Diagnostik und Therapie werden durch das interdisziplinäre Expertenteam im Rahmen der Hauttumorkonferenz besprochen.
Kurzzeittherapiezentrum (KTZ)
Das Kurzzeittherapie-Zentrum wurde bereits 2002 als eine der ersten Einrichtungen seiner Art in Betrieb genommen und ist in seiner Struktur vollständig auf die Durchführung ambulanter Operationen ausgelegt: Patienten, deren Operationen zwar unter Allgemeinnarkose oder lokaler Betäubung durchgeführt werden, aber bereits kurz nach dem Eingriff das Universitätsklinikum wieder verlassen können, finden im KTZ eine Kombination aus bequemer Warte- und Ruhezone sowie moderner OP-Technik.
Kinderurologisches Zentrum
Durch die Bündelung operativer und therapeutischer Ressourcen ist ein neues Zentrum zur Diagnostik und Therapie kinderurologischer Erkrankungen geschaffen worden. Durch den Zusammenschluss beider Kliniken zum Kinderurologischen Zentrum Mannheim kommt es zur Bündelung von Kompetenzen bei Diagnostik und Behandlung zum Nutzen des urologisch erkrankten Kindes.
Schmerzzentrum
Das Zentrum steht allen, insbesondere chronischen Schmerzpatienten als Anlaufstelle für eine zielgerichtete Therapie zur Verfügung. Je nach Komplexität der Schmerzen erfolgt die Therapie unter psychologischer Betreuung. Von der einfachen "Schmerzspritze" bis hin zu komplexen Therapieverfahren (Schmerzpumpen) werden ambulante und stationäre Patienten versorgt. Im stationären Bereich gibt es zudem ein 24- Std. verfügbares Schmerzteam, das von allen Bereichen angefordert werden kann.
Thoraxzentrum
Im Thoraxzentrum des Universitätsklinikums sind Einrichtungen der Thoraxchirurgie, der medizinischen Onkologie und der Pneumologie zusammengeführt.
Transplantationszentrum
Das Transplatationszentrum der UMM ist spezialisiert auf die Durchführung von Nierentransplantationen. Sowohl die Lebendnierenspende für Erwachsene ? mit dem minimal-invasiven ?Schlüssellochverfahren? als Standard - wie auch die postmortale Nierentransplantation werden hier von Transplantationschirurgen mit gefäßchirurgischer Schwerpunktausbildung durchgeführt.Die Patientenbetreuung im Krankenhaus erfolgt interdisziplinär, um mit Hilfe moderner diagnostischer Verfahren insbesondere Abstoßungsreaktionen schnellstmöglich erkennen und behandeln zu können.Neben dem regulären Transplantationsprogramm (Empfänger und Spender < 65 Jahre) unterstützt die UMM auch Transplantationen für ältere Menschen im sog. ?Old-for-Old (=Alt-für-Alt)?-Transplantationsprogramm.
Operative Intensivmedizin
Die intensivmedizinische Versorgung der operativen Patienten erfolgt an einem Ort durch die Universitätsklinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin in Zusammenarbeit mit den operativen Fachabteilungen.
Perinatalzentrum
Im Perinatalzentrum werden Frauen mit Risikoschwangerschaften betreut. Als Perinatalzentrum der höchsten Stufe (Stufe 1) bieten die verschiedenen Fachdisziplinen ein Höchstmaß an Sicherheit für Mutter und Kind. Bei Bedarf übernehmen die spezielle Intensivstation für Frühgeborene (Neonatologie) und die Abteilungen der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Kinderchirurgie nach der Entbindung die weitere Behandlung.
Schlaganfallzentrum
Aufgabe der Stroke Unit (engl. für Schlaganfallstation) ist die optimale Behandlung des Schlaganfalles durch eine schnelle und sichere Abklärung der Ursachen mittels bildgebender Verfahren wie Ultraschall, Dopplersonographie, Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT) und Angiographie, sowie einer schnellen Therapie. Damit gelingt es immer häufiger, die klassischen Folgen eines Schlaganfalls zu mildern oder zu verhindern. Als therapeutisches Verfahren kommt z. B. das Lyseverfahren - also das Auflösen des Gerinnsels in einem Hirngefäß - zum Einsatz. Eine möglichst frühe physiotherapeutische und ggf. logopädische Betreuung hilft Lähmungen und Sprachstörungen zielgerichtet zu behandeln. Im Anschluss an die Komplexbehandlung "Schlaganfall" schließt sich im Regelfall eine neurologische Rehabilitationsmaßnahme an.
Polytraumaversorgung
Für die Schwerstverletztenversorgung steht rund um die Uhr ein interdisziplinäres Notfallteam unter Leitung der Anästhesie zur Verfügung. Diagnostik und Behandlung erfolgen nach einem standardisierten, alle Organsysteme umfassenden Schockraumprotokoll. Die bildgebende Diagnostik ist unmittelbar verfügbar. Stringente Ablaufoptimierungen mit spezieller Kennzeichnung von Proben polytraumatisierter Patienten erlauben die Höchst-Priorisierung bei der Erstellung aller wichtigen Laborbefunde inklusive früher Marker der Hirnverletzung.
Zentrale Notaufnahme mit Polytraumaversorgung
Alle Notfälle aus dem Erwachsenenbereich können rund um die Uhr in der Zentralen Notaufnahme vorgestellt werden. Dort erfolgt die qualifizierte Erstversorgung und Diagnostik, wenn notwendig erfolgt die Überleitung des Patienten auf Station. Für die Schwerstverletztenversorgung/ Schwersterkranktenversorgung steht rund um die Uhr ein interdisziplinäres Notfallteam zur Verfügung. In der Zentralen Notaufnahme steht eine Vielzahl an Ärzten für die Patientenversorgung bereit. Spezielle Fachabteilungen wie z. B. Urologie oder Dermatologie werden per Konsil in die Versorgung eingebunden. So kann das ganze Spektrum der Maximalversorgung angeboten werden.
Ambulantes OP-Zentrum
Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
Als erste Universitätsklinik in Deutschland hat das Universitätsklinikum Mannheim die Orthopädische und die Unfallchirurgische Klinik im einem Zentrum zusammengeführt. Auf dieser Basis werden alle Bereiche der operativen und konservativen Versorgung der Verletzungen und Erkrankungen der Stütz- und Bewegungsorgane abgedeckt. Dabei arbeiten Unfallchirurgen und Orthopäden in spezialisierten Sektionen Hand in Hand, um ein Höchstmaß an Kompetenz zu gewährleisten.
Kindernotaufnahme
Speziell für Kinder gibt es eine eigene Notaufnahme. Dort steht analog zur Zentralen Notaufnahme für Erwachsene ein Team von Spezialisten zur Verfügung, um plötzlich erkrankte oder verunfallte Kinder sachgerecht zu behandeln. Bedarf ein Kind/ Frühgeborenes bereits während eines Transportes in die Klinik der ärztlichen Betreuung, so wird dies durch einen eigenen Kindernotarztdienst gewährleistet.
Zentrum für Diabetes und Schwangerschaft
Der Gestationsdiabetes bedarf der besonderen Beachtung. Fachübergreifend kümmern sich Spezialisten um das Wohl von Mutter und Kind.
Gefäßzentrum
Das Gefäßzentrum des Universitätsklinikums bietet durch seine interdisziplinäre Arbeitsweise für Patienten mit Gefäßerkrankungen eine individuelle und optimale Versorgung an. Zum Einsatz kommen neben den klassischen konservativ-medikamentösen Therapien auch chirurgische Verfahren wie Ausschälung oder Gefäßprothesen und die Versorgung durch die interventionelle Radiologie (Stent und Katheterbehandlung). Behandelt werden z.B. Aortenaneurysmata (Aussackung in der Gefäßwand der Hauptschlagader), pAVK (periphere arterielle Verschlusskrankheit), Gefäßverengungen, insbes. Halsschlagaderverengungen und Venenschwäche (Krampfadern). Zur Diagnostik stehen moderne Ultraschall- und Dopplersonographiegeräte als auch CT, MRT (Kernspin) und die Gefäßdarstellung per Röntgen (Angiographie) zur Verfügung. Erkrankungen der Herzkranzgefäße können mit Herzkatheterverfahren behandelt werden.
Wundzentrum
Zentrum für angeborene und erworbene Fehlbildungen
Fehlbildungen wie Harnleiterverengungen, Vesikourethraler Reflux (Rückfluss von Urin aus der Blase in die Niere), Hypospadie (Fehlmündungen der Harnröhre), Zwerchfellhernien, Trichter- oder Hühnerbrust, Analatresie (Verschluss des Enddarmes), Kurzdarmsyndrom, Morbus Hirschsprung, Hodenhochstand und Leisten- oder Nabelbruch werden operativ und konservativ versorgt. Eine interdisziplinäre Arbeitsweise garantiert die sachgerechte und schnelle Behandlung.
Zentrum für seltene Erkrankungen (ZSE Mannheim/Mannheim Center for Rare Diseases MCRD)
Am Universitätsklinikum wurde 2010 das Zentrum für seltene Erkrankungen gegründet, in dem sich spezialisierte Mediziner und Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen zusammengeschlossen haben. Das Zentrum ist die Anlaufstelle für alle Patienten, ihre Angehörigen und zuweisenden Ärzte, in Fällen, in denen über eine bisherige Therapie und Diagnose hinaus weitere Betreuung notwendig ist. Dazu steht die gesamte Expertise und apparative Ausrüstung des Universitätsklinikums zur Verfügung. Ziel ist die Stellung einer möglichst präzisen Diagnose und Entwicklung eines maßgeschneiderten Therapieplans für die Patienten des Zentrums.
Brustzentrum
2002 wurde das Interdisziplinäre Brustzentrum IBZ am Universitätsklinikum gegründet. Frauen mit Erkrankungen der Brust und insbesondere mit krebsverdächtigen Veränderungen bieten wir in diesem Zentrum eine umfassende, individuelle Betreuung an. Zweimal wöchentlich findet eine interdisziplinäre Tumorkonferenz statt, bei der die diagnostischen Schritte und die Therapieplanung zusammen mit der Patientin und ihren Angehörigen diskutiert und konzipiert wird. An der Konferenz nehmen Ärzte der Frauenklinik, Radiodiagnostik, Strahlentherapie sowie eine Psychoonkologin teil. Es werden der internistische Onkologe, der Pathologe und andere Fachkollegen hinzugezogen. Der zuweisende Facharzt wird unmittelbar über den Behandlungsvorschlag informiert. Das IBZ-Team steht den niedergelassenen Ärzten und den betroffenen Frauen zur Einholung einer Zweitmeinung und den peripheren Krankenhäusern für Beratungen zur Verfügung.
Epilepsiezentrum
Das Epilepsiezentrum des Universitätsklinikum behandelt Patienten mit Anfallserkrankungen ambulant und stationär und verfügt über modernste diagnostische Verfahren einschließlich Video-EEG-Monitoring, spezialisierte MRT-Techniken (z.B. funktionelle MRT), PET und Neuropsychologie. Regional und überregional können Patienten mit komplexen Epilepsiesyndromen oder Therapieproblemen vorgestellt werden.
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Häufig sind die Probleme intensivpflichtiger Patienten vielschichtig und nicht nur einer Fachrichtung zugehörig. Unter der Führung der I. Med. Klinik erfolgt in der Interdisziplinären Intensivmedizin eine gebündelte Versorgung unter Beteiligung der konservativen Kliniken. Zum Einsatz kommen alle bekannten intensivmedizinischen Maßnahmen.
Kinderzentrum
Das Kinderzentrum vereint die kinderchirurgischen und - medizinischen Fachrichtungen unter einem Dach. Insbesondere bei unklaren Fällen stehen den kleinen Patienten sofort alle diagnostische Maßnahmen zur Verfügung. Eine spezielle Kindernotaufnahme berücksichtigt die Bedürfnisse von Kindern und Eltern bereits bei der Ankunft im Notfall.
Beckenbodenzentrum
Durch die aktive Zusammenarbeit der verschiedenen medizinischen Fachrichtungen ist das Beckenbodenzentrum eine fachübergreifende, kompetente Anlaufstelle für Betroffene in speziellen Fällen. Behandelt werden alle Formen der Harn- und Stuhlinkontinenz sowie das Tiefertreten von Gebärmutter, Blase und Enddarm.
Mutter-Kind-Zentrum
Im Mutter-Kind-Zentrum arbeiten Spezialisten aller beteiligten Fachbereiche Hand in Hand.; das gesamte Spektrum an Diagnostik und Therapie steht zur Verfügung.
Muskelzentrum
Für Patienten mit Muskelerkrankungen bietet das Muskelzentrum die zentrale Anlaufstelle im Universitätsklinikum.
Zentrale interdisziplinäre Endoskopie (ZIE)
Hervorgegangen aus der ersten selbständigen Endoskopie-Abteilung in Deutschland bietet unsere Sektion ein breites Spektrum an hochspezialisierten endoskopisch-diagnostischen Untersuchungen und therapeutischer Interventionen an. Gleichzeitig begleiten wir diese Verfahren wissenschaftlich.
Tumorzentrum
Das Interdisziplinäre Tumorzentrum (ITM) ist die konsequente Weiterentwicklung fachübergreifender Strukturen. Seit Jahren arbeiteten der Onkologische Arbeitskreis und das Onkologische Zentrum zusammen, um allen Tumorpatienten des Klinikums eine möglichst geordnete und gute Behandlung zu garantieren. Zusammen mit dem zertifizierten Brustzentrum und dem European Leukemia Network wurde das ITM geschaffen. Das ITM ist die zentrale Anlaufstelle für Diagnostik, Therapie und Behandlung bei den verschiedensten Arten von Krebserkrankungen. In regelmäßigen Tumorkonferenzen/Tumorboards erörtern Spezialisten die Erkrankungen der Patienten gemeinsam. Zusammen mit den Patienten wird danach die weiterführende Behandlung besprochen. Die ambulante und tagesstationäre Behandlung der Patienten ist im interdisziplinär geführten Tagestherapiezentrum gewährleistet. Mit neuen Laborverfahren lassen sich Medikamentenunverträglichkeiten oder ?wirksamkeiten für verschiedene Tumortherapien vorhersagen.
Zentrum für urologische Tumorerkrankungen (ZUT)
Das ZUT kombiniert die Integration in das Tumorzentrums (ITM) mit der Einbindung niedergelassener Urologen der Region als paritätische Partner in die Versorgung der Patienten. In der interdisziplinären Fallbesprechung unter urologischer Leitung werden gezielte Therapien für die urologisch-onkologischen Patienten entwickelt. Über die Einrichtungen des ITM stehen die gesamten Versorgungsmöglichkeiten zur Verfügung.
Vaskulitis-Zentrum Mannheim
Schwerpunkt dieses Zentrums ist die interdisziplinäre Versorgung von Vaskulitiden mit (schwerem) Organbefall beispielsweise bei M. Wegener, Goodpasture-Syndrom, Churg-Strauss-Syndrom, Purpura Schönlein-Henoch und mikroskopischer Polyangitis.
Zentrum für Dialyse-Chirurgie
Schwerpunkt des neugegründeten Mannheimer Zentrums für Dialyse-Chirurgie sind alle Arten der Dialysezugangschirurgie (Peritoneal- und Hämodialyse). Ziel dieses Zentrums ist die Bildung einer regionalen und überregionalen Anlaufstelle für die hochspezialisierte und interdisziplinäre Versorgung von nephrologischen Patienten mit Dialysezugängen.
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Wird in der Kinderonkologie und Palliativmedizin angeboten.
Biofeedback-Therapie
Wird in der Kinderchirurgie angeboten
Kinästhetik
Die Körperpflege, Mobilisation und Lagerung der Patienten wird nach dem Kinästhetik - Konzept durchgeführt.
Fußreflexzonenmassage
Wird ambulant, auf Verordnung durchgeführt.
Spezielle Entspannungstherapie
Entspannungstechniken helfen bei der Prävention wie bei der Unterstützung der Heilung. Das Team unseres DC Therapie bietet neben vielfältigen Leistungen bei der Versorgung unserer Patienten auch Kurse zum Erlernen solcher Techniken an.
Medizinische Fußpflege
Wird auf Wunsch von extern angeboten.
Pädagogisches Leistungsangebot
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Wird auf Verordnung sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Wird auf Verordnung sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
Um interessierte Eltern über die Abläufe einer Geburt zu informieren, finden regelmäßig Informationsabende und Kreissaalführungen statt.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Die Mitarbeiter/-innen des Pflegeservicezentrums erarbeiten mit dem Patient und den Angehörigen gemeinsam einen Maßnahmenplan unter Einbeziehung der zur Verfügung stehenden Serviceangebote und unter Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Es gibt diverse Pflegefachspezialisten im Haus, z.B. Stoma-, Wundexperte, Onkologische Fachkrankenpflege, Kinaesthetik Trainer.
Basale Stimulation
Basale Stimulation® ist in der Pflege eine Pflegetechnik, da bestimmte Formen der Berührung, der Kommunikation und der Wahrnehmungsförderung, z. B. bei verwirrten Patienten, nach klaren Vorgehensweisen eingesetzt werden.
Atemgymnastik/-therapie
Wird auf Verordnung sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.
Akupunktur
Im Rahmen der Geburtsvorbereitung ab der 36. SSW einmal wöchentlich ca. 20 bis 30 Min. bis zum Geburtsbeginn. Unabhängig von der SSW auch bei weiteren schwangerschaftsbedingten Beschwerden (z.B. Schwangerschaftsübelkeit, Ödeme, Sodbrennen, etc.) und zur Wehenanregung bei Terminüberschreitung.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Wird auf Verordnung sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Wird auf Verordnung sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Als Therapie bei den stationären Patienten in der Neurologie, Geriatrie und Kinderklinik, oder auf ambulante Verordnung.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Wird auf Verordnung sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Zur Vorbereitung der Weiterbetreuung von Patienten in nachsorgende Einrichtungen werden Schulungen für Patienten und deren Angehörige angeboten, um vom stationären Aufenthalt bis hin zu den nachsorgenden Einrichtungen zu begleiten.
Sehschule/Orthoptik
Die Sehschule/Orthoptik gehört zum diagnostischen und therapeutischen Spektrum der Augenklinik.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Das Universitätsklinikum arbeitet mit nachsorgenden Einrichtungen zusammen, um für die Patienten einen reibungslosen Übergang vom stationären Aufenthalt bis zur Rehabilitation zu erreichen.
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Ein zertifiziertes Kontinenz-Zentrum ist eingerichtet. Die Behandlung erfolgt fachübergreifend (Gynäkologie, Urologie, Chirurgie).
Massage
Wird auf Verordnung sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.
Manuelle Lymphdrainage
Wird auf Verordnung sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.
Stillberatung
Für werdende Mütter bieten wir einen Stillvorbereitungskurs an. Ambulante Stillberatung und Stillgruppentreffen ermöglichen es, auch nach der Entlassung zu unterstützen.
Schmerztherapie/-management
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Für die Betreuung der Patienten und Angehörigen stehen Seelsorger unterschiedlicher Konfessionen sowie Psychologen bereit. Es besteht Kontakt zu verschiedensten Selbsthilfegruppen.
Snoezelen
Wird in der Kinderklinik angeboten.
Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder
Wird auf Verordnung sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Wird auf Verordnung sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
Z.B. Stillkaffee, Familienzimmer auf der Wochenstation, Babymassage für Selbstzahler.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Kreißsaal Besichtigungen werden für Schwangere angeboten.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Das Klinikum wurde zum ersten Mal 2012 als selbsthilfefreundliches Krankenhaus ausgezeichnet. 2018 wurde die UMM erfolgreich rezertifiziert.
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Wird auf Verordnung sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Die Begleitung in der letzten Lebensphase ist eines unserer Anliegen. Mitarbeiter der Pflege sind in Palliative-Care-Kursen geschult, die Ärzte besitzen eine spezielle Fortbildung. Das Brückenpflegeteam begleitet unsere Patienten während der Entlassungsphase und im häuslichen Bereich.
Bewegungstherapie
Wird auf Verordnung sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.
Diät- und Ernährungsberatung
Von Seiten der Küchenbetriebe tragen im Wesentlichen die Berufe der Diätassistenten und der diätetisch geschulten Köche zur Beratung bei.
Eigenblutspende
Wenn vom Patienten gewünscht, besteht bei planbaren Eingriffen zur Eigenblutspende vor der Operation.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Die Mitarbeiter der Brückenpflege stellen den Kontakt zu anderen Einrichtungen (Kurzzeitpflegeplätze in Pflegeheimen, Hospizen) oder zu Anbietern von ambulanten Dienste, insbesondere Sozialstationen her.
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Wird auf Verordnung sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.
Sozialdienst
Klinische Sozialarbeit berät und unterstützt bei Problemen, die durch Krankheit und Behinderung entstanden sind und sich auf die psychische, physische, berufliche und finanzielle Lebenssituation auswirken.
Wundmanagement
Bei der Wundversorgung werden Komorbiditäten und lokale Faktoren einbezogen. Mittels eines modernen Wundmanagements erfolgt die Überleitung von stationär nach ambulant. Die Zusatzqualifikation zum zertifizierten Wundexperten wird angeboten.
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
Elternberatung in der Neonatologie
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Mit zwei verschiedenen Kurskonzepten begleiten wir auf dem Weg zur Geburt: Geburtsvorbereitungskurs für Frauen mit zwei Partnerabenden, Geburtsvorbereitungskurs für Paare.
Stomatherapie/-beratung
Die Stomatherapie befasst sich mit Beratung, Pflege und Rehabilitation von Menschen, die wegen unterschiedlichen Erkrankungen ein Entero- oder Urostoma erhalten. Der Bereich der Enterostomatherapie beinhaltet auch die Ernährungsberatung aufgrund der Einflussnahme der Ernährung auf die Ausscheidung.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Ein Sanitätshaus bringt die verordnete Hilfsmittel/Orthopädietechnik direkt auf Station.
Traditionelle Chinesische Medizin
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Wird auf Verordnung durchgeführt.
Wärme- und Kälteanwendungen
Wird auf Verordnung sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Unsere Physiotherapeuten besuchen die Patientinnen in ihrem Zimmer und beginnen mit der Rückbildungsgymnastik.
Audiometrie/Hördiagnostik
Die Abteilung verfügt über eine umfangreiche und moderne technische Ausstattung, die die Diagnostik aller relevanten Hörstörungen ermöglicht.
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Schulungswochen, stationär und ambulante Unterweisung/Überwachung/Insulin-pumpen
Asthmaschulung
Wird auf Verordnung sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.
Aromapflege/-therapie
Die Aromatherapie wird im Kreissaal und auf der Palliativstation als alternative Möglichkeit zur Schmerzerleichterung eingesetzt. Aromamassagen werden vom DC Therapie ambulant angeboten.
Musiktherapie
Wird in der Kinderonkologie und Palliativmedizin angeboten.
Zwei-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Rooming-in
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Ausgezeichnet als selbsthilfe-freundliches Krankenhaus.
Seelsorge
Die Klinikseelsorge der UMM besteht aus drei evangelischen und vier katholischen Seelsorgern. Diese stehen rund um die Uhr für seelsorgerische Anliegen zur Verfügung.
Kinderbetreuung
Unterbringung Begleitperson
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Universitätsklinikum Mannheim GmbH
Theodor-Kutzer-Ufer 1-3
68167 Mannheim

Telefon: 0621 3830
Fax: 0621 3832705
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.umm.de/start/

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen